Claudia am 25. November 2011 — 6 Kommentare

Keine Materie nirgends: Kommunikation kann Kommunion werden

Nein, es ist NICHT esoterisch – sagt Prof. Hans-Peter Dürr in diesem, gut neun Minuten kurzen Vortrag. Und erklärt dann uns selbst, die Welt, das Universum und den ganzen Rest.

„Einbinden auf Anfrage deaktiviert“, heißt es leider unter dem Video. Der Klick aufs Bild bringt Euch aber hin:

Hans-Peter Dürr: Es gibt keine Materie

Auf die Idee, nach Reden von Hans-Peter Dürr zu suchen, kam ich durch das Blogposting von Edda „Quantensprung im Oberstübchen“.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
6 Kommentare zu „Keine Materie nirgends: Kommunikation kann Kommunion werden“.

  1. Hallo Claudia,

    so ein Spinner !

    Grup Hanskalr

  2. Na ja, gleich als Spinner kommt er mir nun nicht in dieser Rasanz rüber. Es ist sicher nicht einfach, der (eigenen) Ratio die Begriffe abzugewöhnen.

    Die Stelle mit dem Beispiel zur Medizin, Durchtrennung der Subjekt-Objekt-Beziehung (des Arzt-Patienten-Verhältnisses) gab mir zu denken, denn sie macht aus einem Arzt einen Medizin-Ingenieur. Dies erinnert an ein Zitat von Prof. Karl Kötschau (1892-1984):

    „Wer aus der Medizin eine Wissenschaft machen will, der bringt sie um ihr Bestes: Ihre Beziehung zum Wesen und Ursprung der Schöpfung, um den geistig-seelischen Gehalt allen Lebens. Denn in der Wissenschaft wird von all dem abstrahiert. Die Fülle des Lebens jedoch bleibt auf der Strecke.“

    Das ist keine Theorie, das entspringt praktischer Erfahrung auf diesem Gebiet.

    Matthias
    13: heute ist mein Tag ;-)

  3. Ja, Matthias, der Gedanke, wie man nun die festzemetierten Ansichten wieder loswird, kam mir auch :o) Wenn es Euch interessiert, Professor Dürr hielt jetzt im Herbst eine erstaunliche Rede in Wien. Macht es Euch gemütlich, sie ist genauso lang wie höchstinteressant :o)

    http://academy11.globart.at/GlobArt_Academy_2011/Home/Entries/2011/10/6_Vortrag_des_Nobelpreistragers_Hans-Peter_Durr_in_Wien.html

    Ein bisserl runterscrollen, da ist sie.

  4. tja, das ist der Traum den Einstein die letzten drei Jahrzehnte seines Lebens geopfert hat. Und es war völlig sinnlos. Die Welt ist nicht eins, sie ist gebrochen, sie ist unsymetrisch und verqueer.
    Matthias, Wissenschaft bedeutet sich auch versichern was wirklich ist. Es geht in der Wissenschaft der Medizin nicht um die Aufteilung Subjekt-Objekt sondern es geht um Nachweis der Wirkung. Auch der Regentanz, wenn er nachweislich funktioniert ist i.O. Nur, was noch nie eine Wirkung gehabt hat, was nie sauber nachgewiesen konnte wie Homeopatie und Akupunktur das ist einfach wirkungslos. Aber das ist ein anderes Thema
    Ottmar

  5. Hallo Ottmar, gerade was die Wirkung, die Wirklichkeit also, betrifft, empfehle ich auch Dir Dürr’s Rede in Wien. Meinst Du tatsächlich, dass etwas, das noch nie sauber nachgewiesen werden konnte, auch keine Wirkung entfalten kann? Oder verstehe ich Dich da falsch?

  6. @Ottmar: … zumindest ein langes Thema. Aber es ging mir nicht um Kritik am wissenschaftlichen Denken, sondern um Kritik am *ausschließlich* wissenschaftlichen Denken. Das Nichtzulassen von Alternativen mündet in Erkenntnis-Reduktion. Macht für mich nicht wirklich Sinn und ist auch nicht besonders lebendig.

    Mir ging es in meinem Kommentar mehr um die sich wie die Karnickel vermehrenden „Technokraten“ im Medizintross, die mit „100% Wissenschaft“ versuchen, eine gnadenlose Taktstraße mit „Wertschöpfung“ aus einem seiner Natur nach freien Beruf zu kneten. Ich weiß, das funktioniert nicht – zumindest nicht, wenn man es noch Medizin (nicht Gesundheits-Service) bzw. Arzt-Patienten-Verhältnis (nicht Dienstleister-Kunden-Beziehung) nennen möchte.
    Das Thema lässt sich auch auf andere (gesellschaftliche) Bereiche übertragen.

    P.S.:
    Und zum Thema Wirkung und Wirklichkeit empfehle ich das Buch (passend zu Dürr: Kernphysik, Elementarteilchenphysik und Gravitation): „Der Stoff, aus dem der Kosmos ist“. Das Leben läßt sich nur angemessen würdigen, wenn man zuvor den Schauplatz des Lebens verstanden hatte: das Universum. (Brian Green)
    Nicht mehr und nicht weniger ;-).

    http://www.amazon.de/Stoff-aus-dem-Kosmos-Beschaffenheit/dp/388680738X

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht