Claudia am 10. Januar 2009 — 17 Kommentare

Eine Woche Blog-Retreat zum Zehnjährigen

Am 3.3.1999 erschien der erste Beitrag im damals funkelnagelneuen Digital Diary. Das jährt sich nun bald zum zehnten Mal und im Überlegen, ob ich das in irgend einer Weise feiern soll, kam mir die Idee zu einem „Blog-Retreat“: eine Woche ausschließlich bloggen – so intensiv wie in den Anfangsjahren des Web, als ich noch nichts anderes zu tun hatte, als mit immer neuen Herzblut-Projekten die neue Internet-Welt zu beglücken.

Der Start des Digital Diary, dem ein „Nichtrauchertagebuch“ voraus ging, verdankte sich bereits ein Stück weit der Normalisierung des neuen Lebens, das ich 1996 „im Internet“ begonnen hatte. Denn es war mir zu mühsam geworden, immer neue Projekte zu kreieren, um über neue Themen schreiben zu können, die nicht in die Schubladen und Kapitel der alten Seiten passten. Auch war das Web „verrechtlicht“ und es drohten allenthalben Namensstreitigkeiten, wenn man einen schönen Projektnamen als Domain buchen wollte. „Claudia-Klinger.de“ kann mir niemand nehmen, dachte ich mir und begann also, unter dem eigenen Namen zu schreiben. Sehr viel später nannte man das dann bloggen.

Vom 24. Februar bis 3. März will ich wieder eintauchen in das Lebensgefühl von damals: ich nehme mir frei von allem anderen und widme mich eine Woche lang ausschließlich meinen mittlerweile fünf Blogs: Digital Diary („Vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück“), Webwriting-Magazin, das wilde Gartenblog, das Lustgespinst, und das Berlin-Blog Modersohn-Magazin.

„Vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück“ war der Diary-Untertitel, der nach meiner Rückkehr vom zweijährigen Landaufenthalt in Mecklenburg den Spruch „vom Leben auf dem Land und in den Netzen“ abgelöst hat. Leider hat der Alltag einer Webworkerin die Tendenz, das „Buchstabenglück“ verblassen zu lassen: viele Ideen für Artikel konnte ich nie umsetzen, weil einfach keine Zeit dafür war. Auch allerlei andere Verbesserungsarbeiten an den Blogs schaffe ich immer nur punktuell und sporadisch. Die Intensiv-Woche soll das ändern: schreiben, verschönern, technisch & designerisch updaten, wo nötig – ganze sieben Tage lang.

Wer mag, kann das dann auch verfolgen: auf meiner Homepage claudia-klinger.de wird es eine Übersicht über alle Aktivitäten dieser Woche geben. Das brauche ich, um auch wirklich dran zu bleiben und nicht doch wieder in „was die Welt sonst noch braucht“ abzudriften.

Ich freu‘ mich drauf!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
17 Kommentare zu „Eine Woche Blog-Retreat zum Zehnjährigen“.

  1. Ich bin gespannt – hoffe, das ich dem Artikelansturm zeitlich gewachsen bin! ;-)
    10 Jahre sind in der Webwelt ja fast eine Ewigkeit. Und Viele halten nicht so lange durch – wie sagt man: Hut ab! und weiterhin viel Spaß!

  2. Auch ich werde mich bemühen, das möglichst regelmäßig zu verfolgen. ;-)
    Besonders gespannt bin ich auf die Design-Veränderungen, die du dir einfallen lässt.
     

  3. @Ulrike: das mit dem „Design optimieren“ ist im Moment noch eher Option als konkretes Vorhaben – denn ein ganz NEUES Theme würde mich wohl alleine schon eine Woche beschäftigen. Der Schwerpunkt wird auf dem Schreiben liegen – am Outfit rumbasteln soll nur nebenbei erlaubt sein, genau wie wenn man Clustering betreibt: zum einen schreibt man Einfälle nieder, zum anderen malt man Wolken drumrum, damit auch andere Hirnregionen zum Zuge kommen…

  4. Auch ich werde dabei sein. Viel Spaß und Freude wünsche ich dir.

  5. Zehn Jahre ist es her, zehn Jahre, die wie im Flug vergangen sind. – Es wird mir ein Vergnügen sein, mitzulesen – bin gespannt

  6. ich kenne alle Ihre Blogs noch nicht und werde nun beginnen, einen um den anderen in den News-Reader zu packen.. denn der Stil gefällt mir. mfg, Julia

  7. Auch ich bin dann mal gespannt, was du dir so einfallen laesst. Wenn ich einen Wunsch auessern darf: etwas mehr im Modersohn Magazin ;)

  8. […] Eine Woche Blog-Retreat zum Zehnjährigen Claudia ist eine der Prionierinen der deutschsprachigen webtagebuchszene und sozsuagen Blogger-Ahnfrau. (aua ) "Am 3.3.1999 erschien der erste Beitrag im damals funkelnagelneuen Digital Diary. Das jährt sich nun bald zum zehnten Mal und im Überlegen, ob ich das in irgend einer Weise feiern soll, kam mir die Idee zu einem “Blog-Retreat”: eine Woche ausschließlich bloggen – so intensiv wie in den Anfangsjahren des Web, als ich noch nichts anderes zu tun hatte, als mit immer neuen Herzblut-Projekten die neue Internet-Welt zu beglücken. " (tags: claudia-klinger weblogs) […]

  9. Hast Du eigentlich auch schon mal über den Verkauf eines Webblogs gedacht – es werden ja immer mehr bei Dir. Basic wird denke ich mal nicht der erste und einzige sein.

  10. Bog-Retreat? Claudia, das klingt ja richtig verführerisch! Schön, dass Du uns teilhaben lässt … ich werde es verfolgen und freue mich drauf. Viele Grüße, Bernd.

  11. Eine Woche Urlaub zum Bloggen: Das ist doch mal eine Alternative!
    Viel Spaß dabei! Ich freue mich drauf.

    Gruß aus München
    Ralf

  12. Alle Achtung. 10 Jahre – das ist schon was.
    Finde ich eine gute Idee, wie du das feiern willst.

  13. Du bist schon 10 Jahre hier am Bloggen? Boh Hut ab! Ob es mich da noch gibt…? in 10 Jahren. Na ich wünsch dir schon mal was :)

  14. Warum sollte es dich nicht mehr geben? Ob es dein BLOG noch gibt, ist eigentlich die näher liegende Frage.. :-)) Was meinst DU?

  15. […] an einem anderen Schreibvorhaben, das nicht verschiebbar ist und nur EINMAL statt findet: Mein “Blog-Retreat zum Zehnjärigen” (24. Februar bis 3. […]

  16. Back to the Blogs…

    Claudia Klinger gönnt sich zum Zehnjährigem ihres Digital Diary einen einwöchigen Workshop rund um ihre Blogs. Verschönern und Befüllen heißt die Devise. Wollte ich dies abkupfern nachahmen, müßte ich vom 23. April bis 29. April 2001 eine Woch…

  17. […] Februar bis 3. März: Eine Woche „Bloggen intensiv“ zum zehnjähringen Bestehen des Digital Diarys: Vom Sinn des Lebens zum […]

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht