Claudia am 31. Dezember 2015 — 11 Kommentare

Mein Blogjahr 2015 – Rückblick, Dank und guten Rutsch!

Mit diesem Rückblick-Eintrag sind dieses Jahr 72 Diary-Artikel erschienen. Nicht richtig viel, aber auch nicht zu wenig. Gerne hätte ich mehr gebloggt, doch da sich mein Auftragsbloggen vermehrt hat, fehlte mir die Zeit. Ganze Tage und dann bis in die Nacht vor dem Monitor sitzen kommt nurmehr selten vor – und das ist gut so! :-)

Dampfen statt Rauchen

2015 war das Jahr, in dem ich meine Abhängigkeit vom Tabak rauchen hinter mir lassen konnte. Das hat mich so begeistert, dass ich mich wieder mal zu einem neuen Blog habe hinreissen lassen: Vom Rauchen zum Dampfen. Wäre der Umstieg vom Rauchen aufs „Dampfen“ so selbstverständlich wie die Wahl einer Diät, hätte ich das nicht gemacht. Es hat jedoch – leider! – eine politische Dimension, die mich gewaltig ärgert. Das Dampfen ist zig1000 mal weniger schädlich als Rauchen und dennoch wird es von mächtigen Gegnern bekämpft als sei es ein Teufelszeug, wirklich gruslig!
Leider hab ich es nicht geschafft, dort regelmäßig zu bloggen, doch nehme ich mir für 2016 ernsthaft vor, dieses Blog wieder mehr zu „beleben“. 2016 ist nämlich das Jahr, in dem die Regelungswut der Politik auf uns nieder kommen wird, und ich bin wirklich gespannt, ob sie tatsächlich soweit gehen, nahezu alle sinnvollen Dampfgeräte und die meisten Liquids zu verbieten.

Blogs statt News

2015 wird auch als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem der Hass im Netz überhand nahm. Viele haben darüber gebloggt, auch mich hat das mehrfach beschäftigt und im letzten Monat dazu geführt, dass ich beschloss, mehr Blogs statt News zu lesen. Dazu gehört auch, dass ich mehr verlinke und empfehle, öfter anderswo kommentiere – und siehe da, das tut mir richtig gut!
Mittlerweile gibt es unter dem Link „…statt einer Blogroll“ drei Seiten einer wachsenden „Blogbibliothek“, die es erlaubt, pro Seite bis zu 20 Blogs mit ihren letzten drei Artikeln zu überblicken. Zwei dieser Blogrollseiten versammeln persönliche Blogs, die dritte Seite enthält „Geschlechterblogs“: feministisch, maskulistisch, trans- und neutral – eben die ganze Buntheit des aktuellen Geschlechterkampfs und Geschwurbels.

Digital Diary im neuen Design

2015 war schließlich auch das Jahr, in dem ein lange gehegtes Vorhaben wahr wurde: Das Digital Diary hat endlich ein neues Design! Alle Ideen, es mal „ganz anders“ zu machen, hab‘ ich letztlich als unsinnig ad acta gelegt. Ich kann froh sein, über so viele Jahre ein Blog mit Wiedererkennungswert geführt zu haben, durch alle technischen Neuerungen hindurch. Also ist auch die neue Optik angelehnt an das, was schon immer Diary-typisch war – und es gefällt mir sehr gut! Jedes Pixel, alle Abstände, die verhaltene Farbgebung, die Pseudo-dreispaltigkeit, die roten Plus-Zeichen – alles ist noch da, aber insgesamt moderner und „responsive“, also auch Mobil-tauglich. Ohne Arnd Fricke, den ich mit meinen recht genauen Vorstellungen (das muss aber noch ein wenig mehr nach rechts…) ganz schön genervt habe, wäre mir die Umsetzung in CSS nicht möglich gewesen – nochmal 1000 Dank für die geduldige Zuarbeit an der Code-Front!

Die großen Themen

Doemukare verstehbar machen - Projektlogo Eurokrise, Griechenland, Flüchtlinge, Terror, „besorgte Bürger“ – die großen Themen dieses Jahres fanden natürlich auch hier Eingang, nämlich in die neue Rubrik „Weltgeschehen“. Gefühlt war 2015 ein Jahr, das viele Gründe bot, an Welt und Menschheit zu verzweifeln. Dagegen hilft, sich konkret zu engagieren, anstatt nur an Horror-Nachrichten festzukleben. Am Übersetzungsprojekt „Formulare verstehbar machen“ hab‘ ich also auch dieses Jahr mitgearbeitet und im Dezember wieder Spenden für 2016 gesammelt (es fehlt noch einiges! Hier der aktuelle Aufruf mit Spendenformular). Meine Blogs waren und sind da recht hilfreich, es hat schon was, so lange Zeit „präsent“ zu sein!

Bei allem Üblen, das dieses Jahr 2015 mit sich brachte, gab es doch auch Heiteres: Ich hab‘ während der Griechenland-Krise Böhmermann entdeckt! Bin ja alterstechnisch so gar nicht seine Zielgruppe, aber seine Videos (zu Varoufakis, zum Stinkefinger und kürzlich auch Ich hab Polizei) haben mich köstlich amüsiert!

Audiobloggen

Ganz zuletzt hab‘ ich 2015 angefangen, mit Audio-Dateien zu experimentieren – ich brauch einfach gelegentlich neue Herausforderungen! :-) Im Hintergrund wartet ein Beitrag zum Basiswissen über Podcasts auf seine Fertigstellung und sobald ich zu einem besseren Mikrofon gekommen bin, wird es was zu hören geben. Das kann aber noch ein bisschen dauern und niemand braucht zu fürchten, dass ich zu Gunsten des Audiobloggens vom Schreiben ablasse!

DANKE und Guten Rutsch!

Es gäbe noch eine Menge zu sagen, zu schreiben, zu danken – ja vor allem zu danken! Allen Bloggenden, die nicht verzagen, allen Kommentierenden, die trotz Facebook hier direkt was schreiben, allen Lesenden für ihr Interesse und allen, die meine Artikel verlinken, twittern, weiter melden – ohne Euch wäre das hier alles nichts und die Netzwelt so viel ärmer!

Schlussendlich danke ich dem Universum für das unverdiente Glück, hier im Warmen sitzen zu dürfen, wohl genährt und ohne Angst, dass mir gleich eine Bombe auf den Kopf fällt. Sogar die so noch nie da gewesenen Wetterkapriolen dieses Winters verschonen Berlin – ich sitze auf einer Insel der Seeligen während es so vielen Menschen auf der Welt richtig dreckig geht. Ein wenig nagt das schlechte Gewissen, dass ich zu wenig weiter gebe, zurück gebe, teile…

Möge 2016 friedlicher für alle werden, auch wenns grade nicht so aussieht!

Euch allen wünsch ich einen guten Rutsch!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
11 Kommentare zu „Mein Blogjahr 2015 – Rückblick, Dank und guten Rutsch!“.

  1. Ich danke dir für deinen Rückblick und wünschen allen Besuchern dieses Weblogs ein friedliches 2016.

    Danke auch, Claudia für die 18 oder 19 Jahre, in denen deine Präzens im Web für Anregungen, Nachdenken und Austausch sorgte. Mögen uns allen noch viele Jahre des Miteinanders vergönnt sein. Viele Grüße aus Leipzig.

  2. Bin schon gespannt auf Deine Zusammenstellung von Podcast-Grundlagen.
    Ein gutes neues Jahr wünsche ich Dir!

  3. Ich wünsche dir ein gutes und gesundes 2016, liebe Claudia.

    Ich gehe mit einer rundum positiven Grundstimmung in das neue Jahr 2016, die sich nicht zuletzt auch aus deiner Seite speist, und wünsche dies ebenfalls allen deinen Lesern.

    L`chaim,
    aus Leipzig,
    Menachem

  4. Alles Gute für 2016!

  5. Das war ein sehr wechselhaftes jahr für das diary. Ich dachte schon, es versiegt allmählich. Nun bin ich froh, dass wieder mehr passiert und man fast immer was kommentieren kann, weil es doch regelmaessig was neues gibt.
    In diesem Sinne ein reiches, produktives 2016, viel Freude und gute Ideen.

  6. Liebe Claudia,
    ich habe 2015 nicht so oft hier vorbei geschaut wie ich eigentlich immer wollte, aber das hat sich auch bei mir in den letzten Monaten geändert,da uch ebenso wie du teilweise sehr schockiert war über den Hass etc.bei FB.
    Ich lese auch wieder verstärkt in Blogs und will auch wieder selber mehr schreiben.

    Ich wünsche dir ein gesundes und spannendes neues Jahr! 💝 🎉
    Dein neues Projekt hört sich ja spannend an.
    Herzliche Grüße
    Angelika

  7. schön, dass du so aktiv bist und an die blogs glaubst. das steckt richtig an und motiviert, weiterzumachen. ;-) Wünsche Dir und Deinen Webprojekten ein erfolgreiches Neues Jahr!

  8. Ein neues Jahr heißt neue Hoffnung, neues Licht, neue Gedanken und neue Wege zum Ziel… Einen guten Start ins Jahr 2016 das wünsch ich Dir!

    LG H :-) rst

  9. Liebe Claudia,

    ich fang mit dem Ende an: danke Dir, für viele mit der spitzen Feder geschriebenen Beiträge und die Vielfalt Deiner Themen. Diese, so bei mir angekommen, immer mit einer persönlichen Note und – soweit ich das bewerten kann – authentisch. Ich mag solche Blogs.

    Zum Thema Nachrichten lesen: ich bügel mittlerweile im Schweinsgalopp quer Beet durch aktuelle Themen. Meist ist es der gleiche Krams, sich ständig wiederholend. Wie auch diese vielen Hasser, die ewig Gestrigen. Wie sagte Priol in seiner letzten Tilt-Sendung? Wo waren denn die „besorgten Bürger“, als es um … ging? Zu sehen in der Medithek: https://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56243 (zu sehen ab ca. 54. Minute).

    Ich lese dazu parallel einige Blogs, u.a. auch die, die Du verlinkt hast. Manche gefallen mir gut, wenige weniger gut… 😉

    Auf Deine neuen Projekte bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, vlt folgt ja bald ein Video? 😊

    Warum ein schlechtes Gewissen? Soweit dies zu lesen ist, machst Du mehr, als mancher „Couch-Potato“ oder Möchtegern-FB-Aktivist! 😈

    Danke übrigens auch für Deine Kommentare bei mir. 😊 Und auch für Dich ein erfolgreiches, zufriedenes 2016!

    Liebe Grüße aus Lehrte
    Peter

  10. reichlich spät: das allerbeste für 2016 auch aus der garage, möge es dir liebe menschen bescheren

  11. Danke für den Abriss, das ist wirklich interessant!

    Und 72 Artikel ist doch eine Menge! Zum Auftragsbloggen würde ich dich irgendwann gern mal befragen. Vielleicht wieder mal per E-Mail :)

    Und ans Thema Audio habe auch ich mich in 2015 rangetraut, vielleicht hast du mein Audio-Interview mit Sylvia Löhken schon gesehen/gehört?

    Ich freu mich auf mehr von dir in diesem Jahr.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht