Claudia am 22. März 2015 — 3 Kommentare

Digital Diary: künftig zwei neue Themenbereiche

Ziemlich viele Ideen für Artikel erblicken das Licht der Welt niemals, weil ich erst Tage später zur Umsetzung käme und dann dank des laufenden Info-Stroms schon wieder vergessen habe, was letzte Woche so ungemein interessant erschien. Ein Teil dieser Themen gelangt auch nicht ins Diary, weil sie nicht zu passen scheinen – und dem will ich jetzt mit zwei neuen „Kategorien“ abhelfen. Vorerst haben die erst Arbeitstitel, wem prägnante Bezeichnungen einfallen, möge das in die Kommentare schreiben!

1. Ehrliche Werbung, die aus dem Herzen kommt

Nicht oft, aber manchmal fallen mir Waren oder Dienstleistungen auf, die durch herausragende Qualität überzeugen. Nicht weil ich sie „im Auftrag getestet“ oder auf andere Art einen Vorteil fürs Rezensieren erlangt hätte, sondern aus eigener Alltagserfahrung. Ich staune dann, dass es so etwas in der allgemeinen Servicewüste bzw. in einer Welt der „geplanten Obszoleszenz“ überhaupt noch gibt und denke mir: darüber sollte ich eigentlich mal bloggen, das gehört gerühmt, bekannt gemacht, belohnt!
Nun bedeutet so ein Diary-Artikel immer auch Aufwand und wenn ich derlei blogge, hätten die jeweiligen Unternehmen und vielleicht ein paar neue Kunden einen Vorteil davon, ich aber nur die Arbeit. Gefällt mir NICHT. Andrerseits würde die Glaubwürdigkeit leiden, wenn ich die jeweiligen ansprechen und ein Honorar vereinbaren würde, selbst dann, wenn „Advertorial“ o.ä. drüber stünde.

Wie also? Ich werde einfach über alles schreiben, was mir in der Art bemerkenswert erscheint – und im Fall, dass es ein kaufbares Produkt oder ein Dienst mit einem Partnerprogramm ist, werde ich einen deutlich gekennzeichneten Werbe/Kauf-/Partner-Link drunter stellen – etwa so wie in diesem Beispiel aus dem Gartenblog. Weder wird man solche Artikel bestellen noch durch Warenproben-Zusendungen anregen können – und ein Link auf diesen Artikel zur Erläuterung der Rubrik wird das auch allen Interessenten deutlich machen.

2. Produkt- und Geschäftsideen

Ich habe sehr viel mehr Ideen für Produkte und Dienstleistungen, die die Welt evtl. noch braucht, als ich in drei Leben umsetzen könnte. Oft sind es auch Ideen für Andere, für existierende Unternehmen, die aufgrund ihrer vorhandenen Ressourcen so etwas gut realisieren könnte. Oder es sind Ideen für StartUps, die ich gar nicht selbst verwirklichen wollte, weil ich ganz zufrieden bin mit meiner Arbeits- und Einkommenssituation. Warum also nicht einfach drüber schreiben, vielleicht hat ja irgend jemand Lust auf einen Umsetzungsversuch? ODER es finden sich Kundige, die berichten, dass es das bereits gibt, was auch ein Erfolg wäre, wenn auch ein rein informatorischer.

Da das Digital Diary immer schon ein „Gemischtwarenladen“ ist, werden die beiden neuen Themenfelder auch nicht schaden. Bei Google ist man als thematisch „unkonzentriertes“ Blog sowieso ziemlich irrelevant – ob nun mit oder ohne weitere Themenbereiche.

Alsdenn: demnächst in diesem Theater…. prägnante Begriffe müssen mir allerdings noch einfallen.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
3 Kommentare zu „Digital Diary: künftig zwei neue Themenbereiche“.

  1. Soviel Produkte werden es nicht sein, die man sich neu angeschafft hat und über die man gerne positiv schreiben würde. Den angesprochenen Handrasenmäher hatte ich mal in einer Uraltversion und der wäre jetzt ziemlich praktisch für bestimmte Ecken in meinem Garten.
    Deine Startup-Ideen würde ich gerne kennenlernen!

  2. Nein, VIELE sind es nicht… aber die, dir mir wirklich als BESONDERS auffallen, sind einen Eintrag wert!

  3. Mir würde das gefallen, es gibt so viele Dinge, da steht man oft davor und traut sich nicht. Ich probiere gerne Dinge aus, und wenn jemand darüber berichtet, hole ich es bestimmt nach.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht