Claudia am 24. Mai 2016 — 2 Kommentare

Düstere Perspektiven

Jeden Tag gibt es – eigentlich – unzählige Themen, über die ich etwas schreiben könnte, sollte, wollte. Aber angesichts der Fülle schlechter Nachrichten fühl‘ ich mich irgendwie paralysiert. Das Erstarken der Rechten in vielen Ländern und auch hierzulande macht mir Angst. Dass sich so viele in die Arme jener werfen, die „einfache Lösungen“ für komplizierte Probleme versprechen, untergräbt meinen Glauben an die Menschen, an den Sinn rationaler Argumente und die Machbarkeit guter Gespräche. Weiter → (Düstere Perspektiven)

Claudia am 16. Mai 2016 — 2 Kommentare

Einfache Lösung aktueller Krisen. Heute: Erdowahn, Türkei-Deal, Griechenland

Zum Glück scheint weitgehend Konsens zu sein, dass die EU sich nicht den Launen Erdogans unterwirft – egal, was das für Folgen für den „Türkei-Deal“ haben mag.

Viele gefallen sich gerade darin, das Ganze rein parteipolitisch zu personalisieren: Merkel-Dämmerung, WIE GEIL IST DAS DENN! Weiter → (Einfache Lösung aktueller Krisen. Heute: Erdowahn, Türkei-Deal, Griechenland)

Claudia am 14. Mai 2016 — 1 Kommentar

Eigentum

Er
hat das Wort gefunden,
das Wort, das uns bewegt,
– einer von uns.
Und wir
sagen das Wort,
sagen es leise, sagen es heimlich,
dass er es nicht spürt.
Er,
dem das Wort nun gehört.
Weiter → (Eigentum)

Claudia am 04. Mai 2016 — 14 Kommentare

Prokrastination als Freizeit-Klau

Eine nicht besonders förderliche Angewohnheit behindert mich bei einer sinnvollen Strukturierung des Tages. Das geht seit Jahren so, ohne dass ich daran etwas hätte ändern können, so aus dem willentlichen Entschluss heraus, endlich disziplinierter zu werden. Deshalb nutzt es jetzt auch nichts, wenn mir jemand in die Kommentare schreibt: Hey, mach doch einfach mal… Hab‘ ich schon so oft vorgehabt, falle aber immer wieder meiner Aufschieberitis zum Opfer. Weiter → (Prokrastination als Freizeit-Klau)

Claudia am 03. Mai 2016 — 5 Kommentare

Markenkritik: Ich will keine Trigema-Schwinge auf der Brust!

Eigentlich bin ich Zielgruppe der TRIGEMA-Klamotten: in Deutschland hergestellt von einem Unternehmen, das soziale Verantwortung ernst nimmt und seine Produktion so wenig umweltschädlich wie möglich gestaltet. Es gibt nicht nur Garne nach Ökotext Standard 100, sondern sogar eine eigene Produktlinie TRIGEMA Change®, die nach dem Cradle-to-Cradle®-Prinzip hergestellt wírd. Das erfordert, dass alle Komponenten, die bei der Produktion zum Einsatz kommen, bedenkenlos an das Ökosystem zurückgegeben werden können. Weiter → (Markenkritik: Ich will keine Trigema-Schwinge auf der Brust!)

Claudia am 27. April 2016 — 34 Kommentare

Mein erster Besuch in einem Pflegeheim

Um halb drei nachmittags betrete ich das Pflegeheim, das erste, das ich von innen sehe. Ich besuche Frau M., die Verwandte eines lieben Freundes, die hier seit einigen Wochen lebt, nachdem sie im Anschluss an einen Krankenhausaufenthalt nicht mehr zurück in ihre Wohnung konnte. Das Pflegeheim macht einen sauberen Eindruck, im Eingangsbereich tönt leise Musik aus einem Radio – und so sieht es da aus:

Pflegeheim

Das Haus wirkt von der Einrichtung und den Räumlichkeiten her wie ein Krankenhaus mit etwas mehr Deko. Und mehr Ruhe, trotz der Musik. Vor dem weiteren Vordringen in das ziemlich unbelebt wirkende Gebäude dsinfiziere ich mir die Hände am dafür vorgesehenen Spender. An der Wand ein Schild: „Wir freuen uns auf Ihre Meinung!“ und Formulare zum Ausfüllen. Weiter → (Mein erster Besuch in einem Pflegeheim)

Ältere Einträge