Claudia am 22. April 2021 — 3 Kommentare

Tschüss Corona-Blues: Vier sehenswerte Wissenschaftskanäle und ihre Wirkung

Am wirkungsvollsten gegen den Corona-Blues ist Gartenarbeit, jedenfalls ist das meine Erfahrung. Weil aber das Wetter in Berlin noch ein richtiges April-Wetter ist,. komme ich nicht oft genug dazu. Also „versacke“ ich im Medien-Konsum, viel zu oft und viel zu lange. Dabei bin ich auf Video-Kanäle gestoßen, die das Potenzial haben, die Kümmernisse des bundesdeutschen Pandemie-Geschehens in den Hintergrund zu drängen: Wissenschaftsvideos, vor allem solche, die sich mit dem ganz  Großen (Kosmos) und dem ganz Winzigen (Quanten, Grundlagenforschung) befassen.

Bevor ich mehr dazu sage, stelle ich echt erstmal die vier Video-Kanäle vor, die an meiner neuen Vorliebe schuld sind. Sie sind wesentlich dafür verantwortlich, dass ich mir ein Youtube-Premium-Abo für 11.99 gegönnt habe. Es ist ein völlig anderes Erlebnis, nicht von Werbespots genervt zu werden, insbesondere bei anspruchsvollen Inhalten, auf die ich mich konzentrieren will.

 

Entropy:- Wissenschaft Schnell Erklärt

Entropy - Wissenschaftskanal

Auf  Twitter beschreibt Roman Perezogin seine Video-Kunstwerke so: „Der Channel, der vollkommenen Entropie! Ich mache was mit schwarzen Löchern auf Youtube!„. Er befasst sich mit neuesten Forschungen in der Quantenphysik, mit dunkler Materie, Zeit, Schwerkraft und weiteren erstaunlichen „Dingen“ im Kosmos – einschließlich einiger Theorien über außerirdisches Leben. Die gesprochenen Texte sind – je nach Thema – SEHR anspruchsvoll, aber seltsamerweise stört das nicht, auch wenn man ihm nicht mehr folgen kann. „Schnell“ ist hier kein hohles Versprechen!

Zum Beispiel das Video über „Beweise für neue Physik“ geht derart tief ins Experiment-Detail rund um Abweichungen vom Standardmodell der Physik, dass ich eine geschriebene Version gleich weggelegt hätte! Hier bleibe ich dran: die Visualisierungen sind einfach großartig und machen das Video zum Kunstwerk. Hinzu kommt die angenehme Stimme, von der einige sagen, sie könnten dabei gut einschlafen. Das ist überhaupt nicht negativ gemeint, Roman ist für mich der „Bob Ross der Quantenphysik“ – einfach mal reinhören!

LPIndie – Astronomie & Wissenschaft

 

lp-indie - Astronomie und Wissenschaft

Michael Dechant ist begeisterter Astronom und bietet mir eine Art Kontrastprogramm zu den elaborierteren Video-Kanälen. Er präsentiert interessante Vorgänge im Kosmos auf eine sehr viel „nerdigere“ Art, weit weniger aufwendig visualisiert. Vieles lebt von seiner Rede, begleitet vom Blick auf ein Astronomie-Programm, in dem die bekannten Galaxien, Sterne und Sternhaufen in 3D dargestellt sind. Die extrem freundliche Art seiner Ansprache hat mich häufig dran gehalten, jedes seiner Videos beginnt genau wie seine Kanal-Beschreibung:

Hallo meine lieben Freunde meines Kanals. Auf LPIndie Astronomie und Wissenschaft dreht sich alles um das Thema Astronomie. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Bereich der Vorstellung von Teleskopen, um das Hobby Astronomie auch hautnah erleben zu können. :)“

In letzter Zeit gibts mehr Bilder, Grafiken und Filmausschnitte, Themen sind z.B. Copter Ingenuity, Asteroideneinschläge, ein Mega-Ereignis auf Alpha-Centauri, der Ausbruch des Island Vulkan Fagradalsfjall oder der drohende Polsprung. Michael erklärt alles sehr gut verständlich und bezieht sich – natürlich – immer auf respektable Forschungsergebnisse.

 

SimplySpace – den Mysterien des Universums auf der Spur

Sumply Space

Wer für diesen Kanal verantwortlich ist, lässt sich nirgends ersehen.. Es ist der „gefälligste“ Kanal der hier vorgestellte, man könnte auch sagen der „mainstreamigste“.  In der Beschreibung heißt es:

„Planeten, auf denen es heißes Eis gibt? Himmelskörper, die größer sind als ihre eigene Sonne? Was hat es mit der Reliktstrahlung auf sich und was ist dunkle Materie genau? …
Du bist neugierig auf das Universum und möchtest die Astrophysiker dieser Welt auf ihren spannenden Wissensreisen begleiten? Die Videos von SimplySpace erzählen auf informativ unterhaltsame Weise von den neuesten Forschungsergebnissen von NASA & Co.“

Die Stimme wirkt sehr professionell, die Videos sind relativ aufwendig visualisiert. Vom Sprecher kann man lernen, wie man gesprochen gendert (z.B. Expert:innen), ohne eine bemühte Pause zu machen: Einfach die Betonung auf das „i“ – reicht völlig! :-)
SipmplySpace konnte ich ohne Premium-Abo nicht ertragen, da es zweimal Werbung mitten drin gibt. Das nervt besonders, weil die Clips nicht wie in Radio-Sendungen „passend“ reingeschnitten, sondern von einem Google-Algorihmus platziert werden. Ohne Werbung schau ich ganz gern mal rein, der Info wegen.

Clixoom Science & Future

Clixoom

Zu Themen und „Charisma“ dieses Kanals zitiere ich aus der Beschreibung:

„Clixoom Science & Fiction: Spannende Fakten, revolutionäre Forschungsergebnisse, Wissenschaftsnews und verblüffende Innovationen stehen bei Clixoom im Mittelpunkt. Wir machen hier Clickbait-Titel, damit sich auch seriöse wissenschaftliche Inhalte gegen Verschwörungstheorien durchsetzen können und auf hohe Klickzahlen kommen! Moderator ist Christoph Krachten, der schon für fast alle Sender gearbeitet hat, aber das Internet viel spannender findet….“

Anders als in den vorherigen Kanälen steht hier der Sprecher im Mittelpunkt, auch visuell. Christoph ist ein meist gut gelaunter Schnellsprecher, der seine Themen verständlich und sehr professionell präsentiert. Weil man ihn sprechen sieht, direkt in die Kamera blickend, staune ich immer, wie er das so zügig und ohne Stolpern packt! Die Visualisierungen sind oft nur Beiwerk, lockern die Präsentation aber ausreichend auf, um nicht vom Dauerblick auf den Sprecher gelangweilt zu sein.

Ein schönes Beispiel für die komplett unterschiedliche Darstellung desselben Phänomens auf verschiedenen Kanälen ist das Clixoom-Video „Forscher verstehen die Welt nicht mehr„. Es handelt ebenfalls von der Entdeckung am CERN, die auch ENTROPY in „Beweise für neue Physik“ darstellt. Bemerkenswert ist auch Christophs sehr persönliches Video „Ich habe Corona! Eine Warnung„. Er hat sich nämlich an alle Empfehlungen punktgenau gehalten – das reicht also nicht!

***

So, garantiert gibts noch weit mehr interessante Wissenschaftskanäle: Schreibt sie in die Kommentare, falls Ihr einen empfehlen wollt!

Staunen statt Jammern tut gut!

Die Befassung mit Kosmos & Quantenphysik, mit all den spannenden Vorgängen im Großen und Kleinen hat eine relativierende Wirkung: Die mittlere menschliche Ebene mit ihren Nervigkeiten rückt in den Hintergrund und wird abgelöst vom großen Staunen. Darüber, dass unser Alltag inmitten dieser Phänomene „einfach so“ funktioniert, Tag für Tag, Jahr um Jahr. Da draußen kollidieren schwarze Löcher, Sterne werden zur Supernova, gewaltige Gammablitze zucken durch den Kosmos und in der nächsten Umgebung sind wir umschwirrt von jeder Menge Asteroiden, die aber auch heute nicht einschlagen – ein Wunder!

Blick in den Kosmos

Ebenso spannend die Vorgänge im Quantenbereich, wo „Materie“ nichts festes mehr ist, sondern weitgehend leerer Raum, durchschwirrt von sonderbarsten Kleinteilchen, die sogar an zwei Orten gleichzeitig sein können. Ist es so gesehen nicht wirklich toll, dass ich meine Tasse Kaffe einfach auf den Tisch stellen kann und sie fällt nicht durch? Es ist so viel Seltsames los im Kosmos, dass wir doch eigentlich jede Minute frohlocken können, noch nicht von irgend einem kosmischen Energieblitz oder Riesenfelsen getroffen zu werden. Das Magnetfeld hält, die Ozonschicht schützt, die Atmosphäre ist atembar und lässt die meisten Brocken verglühen. Hier in unserer Welt bleibt alles halbwegst konstant, zumindest bis jetzt.

Ein spannendes, wissenschaftlich nur rudimentär erforschtes, aber viele interessierendes Thema ist Telepathie (eine technisch vermittelte Version berichtete Clixoom). Ja, nett, wenn ich es mal erlebe, aber viel wichtiger ist doch, dass wir uns umarmen können! Das wissen wir auch erst richtig zu schätzen, seit es nicht mehr „angesagt“ ist. So unberechenbar sich die Quanten, aus denen wir bestehen, auch verhalten: es reicht glücklicherweise für die Stabilität und „Handfestigkeit“ unserer lebendigen Körper.

Wunder über Wunder! Ein ansprechbarer „Gott“ fehlt mir manchmal einfach deshalb, weil ich „Danke, danke, danke!“ sagen will. Für mein immer noch weitgehend störungsfrei andauerndes Leben auf dieser so ungewöhnlich lebensfreundlichen Erde.

Wenn ich im Garten einen Ameisenstaat beobachte, denke ich oft: die leben wie wir in einer – vermeintlich  – stabilen Alltagswelt. Dabei haben sie nicht die geringste Ahnung, wie marginal und gefährdet ihre kleine Welt doch ist. Sie haben keine Astronomen, die mich als „Mega-Phänomen im Kosmos“ erkennen könnten, eines, das erstaunlich und bedrohlich zugleich ist. Ich empfinde dann Mitgefühl, sehe die Gemeinsamkeiten und Unterschiede: Auch wir leben unseren Alltag ohne Bewusstsein dafür, wie erstaunlich und gefährdet er im Grunde ist. Ein wenig mehr Überblick haben wir aber schon dank der Wissenschaften – und dank der Videomacher, die das alles so engagiert präsentieren.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
3 Kommentare zu „Tschüss Corona-Blues: Vier sehenswerte Wissenschaftskanäle und ihre Wirkung“.

  1. Danke für diese Tipps! Staunen ist besser als Jammern, das ist gut gesagt :) Übrigens finde ich es besonders spannend auch bei philosophischen Texten, wenn man nicht ganz hinterherkommt, das macht die Spannung aus, auf die wir Neugierigen besonders aus sind. Oder anders gesagt: Wenn ich nicht an die Grenzen meines Auffassungsvermögens komme, dann steht die Frage im Raum, ob ich mich geistig überhaupt weiter entwickle. Ich freu mich auf eine Zeit der Muße, wo ich wieder tiefer in so etwas abtauchen kann. Ironischerweise führte die ganze Corona-Misere zu so einem Aufschwung in meiner Branche, dass ich weniger Zeit denn je habe. So verschieden sind die Auswirkungen, dass sich viele unter „alles dicht machen“ langweilen und andere total überlastet sind.

  2. Ablenkung ist in diesen Zeiten so wichtig. Insofern sind Inspirationen solcher Art immer willkommen. Ich freue mich darüber, dass das Wetter im Moment zum Frühling mutiert, auch wenn die Temperaturen hier noch ziemlich kühl sind. Da gehts zum Fotografieren. Damit kann ich Stunde um Stunde verbringen. Nichts ist schlimmer als immer zu Hause zu hocken und Langeweile zu empfinden. Sowas fördert düstere Gedanken. Insofern – Danke für die Links, Claudia.

  3. „Entropy“ kenne ich, der Kanal hat bei mir leider den Nachteil, dass die Themen immer recht verständlich anfangen, aber es nach kurzer Zeit an’s Eingemachte geht. Da steige ich dann aus, leider. Denn es sind Themen, die ich sehr spannend finde.

    Clixoom Science & Fiction (bzw. seit einiger Zeit: Science & Future) habe ich abonniert und schaue den Kanal schon bestimmt 2 Jahre. Ich finde, Christoph Krachten vermittelt die Themen immer recht kompetent und sympathisch. Wobei ich zu schwarzen Löchern auch nichts mehr hören will, da habe ich schon gefühlt zu viele Videos zu gesehen. Aber alles andere sehr gerne.

    Ich kann Dir noch den YT-Kanal „Breaking Lab“ empfehlen und natürlich auch „Quarks“ bzw. „Quarks & Co.“

Was sagst Du dazu?

*) Ein Name muss angegeben werden. Wenn du keine Mailadresse angeben willst, lass das Feld frei. Wenn du aber weitere Kommentare abonnieren willst, musst du natürlich auch eine Adresse angeben! Auch wäre es NETT, eine anzugeben, weil ich gelegentlich mal nicht öffentlich antworte. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Was mit Daten auf diesem Blog passiert, erfährst du in der Datenschutzerklärung.