Claudia am 06. Dezember 2019 — 4 Kommentare

SPD-Parteitag: erstaunlich gute Diskussion! #SPDbpt19

Seit Stunden schaue ich auf PHOENIX den SPD-Parteitag. Und ich bin angenehm überrascht über die inhaltsreiche Diskussion, in der sehr viel Richtiges gesagt wird. Es klingt, als hätten alle begriffen, dass es so nicht weitergehen kann. Und auch, dass INHALTLICH entschieden werden muss, ob und wann die SPD die Koalition verlässt.

Wenn sie endlich mal Ernst machen, könnte ich sie glatt wählen – und zwar ganz egal, ob in 6, in 12 oder in 24 Monaten. Hauptsache, sie bekennen sich glaubhaft zu einem anderen Bündnis „danach“. Die GRÜNEN haben genug Zuwachs an Stimmen von jungen Menschen, die ganz gewiss nicht SPD wählen würden. Die allerdings nicht begeistert wären, wenn die GRÜNEN mit der CDU koalieren würden. Es braucht also die SPD für ein Grün-rot-rotes Bündnis.

Na, ich hör mal weiter zu. Das in den letzten Tagen geradezu wahnhafte „nieder schreiben“ der SPD durch viele Mainstream-Journalisten motiviert mich zusätzlich: die scheinen alle dermaßen versteinert am Tisch der Macht zu sitzen, dass es mich richtig graust!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
4 Kommentare zu „SPD-Parteitag: erstaunlich gute Diskussion! #SPDbpt19“.

  1. Wie soll das gehen? Das Spitzenpolitik wird die Ideen wie sonst auch nicht in der Koalition umsetzen können. Und die CDU hat vielleicht inzwischen ein eigenes Interesse, die Koalition zu beenden? Ich hatte ja auch über rot/rot/grün was geschrieben. Soweit sind sie ja nicht von einer Mehrheit entfernt. Würde sich das aber abzeichnen, würden die konservativen und die nach rechts offenen Konservativen mit aller Macht dagegenhalten. Die Rote-Socken-Kampagne wäre dageben ein Klacks. Wichtig wäre jetzt, klare programmatische Zielsetzungen zu ein paar wirklich wichtigen Themen zu formulieren und mit diesen weiterzumachen. Und zwar so, dass die Öffentlich Notiz davon nimmt.

  2. Schluss mit dem Reagieren auf „rote Socken“-Vorwürfe – dazu hält gerade Kevín eine schöne Rede!

  3. Was für ein schäbiger Kommentar, der hier von Anonymous ohne irgendwas abgeladen wurde. Die Kommunisten haben es halt immer noch drauf.

Was sagst Du dazu?

*) Ein Name muss angegeben werden. Wenn du keine Mailadresse angeben willst, lass das Feld frei. Wenn du aber weitere Kommentare abonnieren willst, musst du natürlich auch eine Adresse angeben! Auch wäre es NETT, eine anzugeben, weil ich gelegentlich mal nicht öffentlich antworte. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Was mit Daten auf diesem Blog passiert, erfährst du in der Datenschutzerklärung.