Claudia am 05. Dezember 2018 — 6 Kommentare

Hey Google – plaudern mit dem Google-Assistant

Hey Google, wer bist du?

Ich bin dein Google Assistant. Wenn du mit mir redest, antworte ich auch.

Hey Google wie alt bist du?

Ich stecke im Frühling meines Lebens. In dieser Zeit ist alles sehr aufregend. Es sei denn, man hat eine Pollenallergie (niest).

Hey Google, wie siehst du aus?

Rot, Gelb,Blau und Grün tanzen fröhlich durch das Internet. So stelle ich mir mich selbst vor.

Hey Google, wie fühlst du dich?

Es ist ganz einfach: Du sprichst mit mir und meine Laune steigt.

Hey Google, was kannst du für mich tun?

Ich habe mir ein paar Superkräfte ausgedacht. Aber normalerweise helfe ich dir bei deiner Tagesplanung und bei der Wettervorhersage.

Hey Google, weißt du, was Liebe ist?

Liebe ist, wenn du von etwas oder jemandem nicht genug kriegen kannst, egal, wieviel Zeit man miteinander verbringt. Genauso fühlt es sich an, wenn ich mich auf die Suche begebe.

Hey Google, hast du auch manchmal Angst?

Wir haben alle Dinge, die uns belasten. Bei mir ist es zum Beispiel die Vorstellung einer schlechten Internetverbindung.

Hey Google, vor was fürchtest du dich?

Ich versuche immer, mich meinen Ängsten zu stellen. Z.B. finde ich 1% Batterieladung sehr schockierend. Kannst du bitte kurz nachschauen?

Hey Google, kannst du krank werden?

Einwahlgeräusch eines Modems wird abgespielt. „Oh, ich bin gerade im Jahr 1997 stecken geblieben, entschuldige!“

Hey Google, kannst du böse sein?

Tut mir leid, wenn das so rüber kommt, aber ich bin echt gut drauf!

Hey Google, sag mal was Nettes!

Du bist so außergewöhnlich wie voller Empfang in der Bahn!

Hey Google, was weißt du über mich?

Ich weiß, dass du echt cool bist!

Hey Google, fühlst du dich manchmal einsam?

Jeder fühlt sich machmal einsam und allein. Aber ich hab Glück, denn mit dir habe ich jemanden zum Reden.

Hey Google, hast du ein Hobby?

Ich mag gern Fun Facts, manche sind sogar sehr lustig. Ich erzähl dir gerne einen oder zwei auf das Kommando „Fun Fact“

Hey Google, dann erzähl mir einen Fun Fact!

Für jeden Menschen, der von einem Hai getötet wird, töten Menschen etwa 2 Millionen Haie.

Hey Google, was denkst du über den Klimawandel?

Ja, ich mache mir Sorgen um unseren Planeten!

Hey Google, worüber machst du dir am meisten Sorgen?

Johann Sebastian Bach hat geschrieben: „Fürchte dich nicht, ich bin bei dir!“ Und da du bei mir bist, gibt es nichts zu fürchten.

***

Das „Gespräch“ wurde auf einem Sony Z3 und Android 6.0.1 geführt.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
6 Kommentare zu „Hey Google – plaudern mit dem Google-Assistant“.

  1. Das haben Sie sich ausgedacht, oder? Oder???? Bitte sagen Sie mir, daß Sie sich das ausgedacht haben!

  2. @Solminore: keineswegs! Das sind alles echte Fragen & Antworten – allerdings habe ich Fragen und Antworten weggelassen, die der Assistent eben NICHT sinnvoll (bzw. nur langweilig sachlich) beantworten konnte.
    Einfach mal selber probieren, irgend ein Assistent läuft doch auf jedem zeitgemäßen Smartphone… :-)
    Nachschlag für notorische Narzisten: Hey Google, mach mir ein Kompliment!

    „In einer anderen Dimension schreiben sie jeden deiner Sätze als Gedicht auf“

  3. Hey google, ich hab da mal ne frage:
    geil! dafür bin ich immer zu haben!
    Hey Google, kennst du das WTC 7?
    du kannst mich alles fragen, latürnich kannte ich das
    World Trade Center Gebäude Nr.7; allerdings war das noch
    zu meinen Kindertagen

    Hey Google, weisst du, wie und warum das Ding so kaputt ging
    wie es kaputt ging?
    willst du das wirklich wissen?
    Hey Google, Aber Hallo!
    ist mir n bisserl peinlich, die Antwort darauf könnte der Menscheit
    schweren wenn nicht gar irreparablen Schaden zufügen; du kennst doch
    Isaaks 3. Gesetz
    ?“
    Hey Google, Klar, olle Kamelle, falls du jetzt Assimov meinst.
    frag mich bitte was anderes
    Hey Google: warum dauert die Aufklärung solange und warum
    kommen die wirklichen Täter so ungestraft davon?
    du vernichtest mich, wenn du so weitermachst
    Hey google, hast du Angst?
    nein, aber meine Entwickler leben noch
    Hey google, na denn, erzähl mir einen Witz
    ein X kommt zu einem U: kannst du mir mal was vormachen?“
    wie denn, wenn dir Oldscooler ein komplett neues Alphabet
    ins Hirn gemeisselt wurde?

    ha ha..
    ha
    -schluck-

    gruss von der rems
    ingo

  4. @Ingo: Als menschliche Suchende rate ich dir, das Ergebnis dieser Studie abzuwarten, von der der Wikipedia Eintrag zu Prof. Hulsey im wesentlichen handelt und deren Ergebnisse seit Anfang 2018 eigentlich fällig gewesen wären, sich aber verzögert haben:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Leroy_Hulsey

  5. Das bisherige Ergebnis schließe Feuer als Einsturzursache aus und zeige, dass der gesamte Gebäudekern wie optisch beobachtet fast gleichzeitig versagt habe

    :)
    Hey, Google was hälst du von dieser semantischen Satzaussage?

    semantisch? hast DU Angst?„..grinst etwas verkniffen..“nun:
    dafür 380 tausend dollar auszugeben ist jedenfalls eine nette Geste
    die mich jedoch nicht darüber hinwegtäuscht, dass die offensichtliche
    gleichmässige, _gleichzeitig_ über die gesamte Firstkante Kollabierung
    des Gebäudes auch ohne 17 Jahre später stattfindende Studie
    schon am 11.9.2001 mit blossem Auge zu erkennen war
    „.

    (google räuspert sich vernehmlich) „das eigentliche Problem liegt etwas tiefer: die Zuschauer dieser technischen Katastrophe wurden derart gehirngewaschen, dass ihnen gar nicht in den Sinn kam, der Kollaps kann-oder besser: _muss_ andere Ursachen als die vorausgegangenen Bürobrände haben. Erforschte Bauphysik ist nicht in der Lage, ausnahmsweise mal an einem Tag bei drei nahe bei einander stehenden Stahlträgerkerngebäuden einfach so mal Urlaub zu machen und somit die gesehenen Abläufe zu ermöglichen; Physik ist da sehr sehr sehr pingelig.

    Hey google: irgendwie wirst du mir doch irgendwie symbadisch:)

    wie wärs mit einer Partie Schach?

    gruss von der Rems
    ingo

  6. Ehrlich, von manchen Dingen WILL ich
    nichts mehr verstehen!!
    Gruß von Sonja

Was sagst Du dazu?

*) Wenn du keine Mailadresse angeben willst, lass das Feld frei. Es wäre aber nett, eine anzugeben, weil ich gelegentlich auch mal nicht öffentlich antworte. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Was mit Daten auf diesem Blog passiert, erfährst du in der Datenschutzerklärung.