Claudia am 22. November 2012 — 7 Kommentare

Gekauft: Annas Zeichnung vom frierenden Mädchen

Gestern Abend läutete es an der Wohnungstür. Zwei kleine Mädchen aus meinem Haus, eines davon mit einer Mappe unterm Arm. Ihre Mutter war auch dabei, doch zunächst fragte mich das Kind mit der Mappe, ob ich vielleicht ein Bild kaufen wolle. „Ich begleite nur, es war ihre Idee!“, erklärte die Mutter.

Soviel unternehmerisches Engagement in frühen Jahren hat mich beeindruckt! Also sichtete ich die Mappe und entschied mich für dieses Bild:

Ich fragte nach dem Preis. Anna – so heißt die kleine Zeichnerin – meinte, das solle ich selbst bestimmen. Glücklicherweise hatte ich ein paar Euro Kleingeld da und bot dem Kind zwei Euro für die Zeichnung, sowie nochmal zwei Euro, wenn ich das Bild scannen und im Internet zeigen dürfe. (Nur gut, wenn man schon früh erfährt, dass Bildrechte einen Wert haben, dachte ich mir…)

Der Preis hat gepasst und über die Idee, die Zeichnung ins Netz zu stellen, haben sich alle gefreut. Vielleicht wundert sich Anna jetzt, dass das Bild kräftigere Farben hat als das Original: das macht man mit einem Bildbearbeitungsprogramm am Computer, liebe Anna!

Ich nenne das Bild „frierendes Mädchen“. Es war keine Zeit für einen längeren Austausch über das Motiv – schließlich wollten die drei noch andere Nachbarn aufsuchen und ich war mitten in einer Arbeit.

Schön, dass es Eltern gibt, die ihre Kinder solche Ideen umsetzen lassen!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
7 Kommentare zu „Gekauft: Annas Zeichnung vom frierenden Mädchen“.

  1. Großartig!! Und Talent hat das Kind offensichtlich auch. Besonders erfreulich: das „frierende Mädchen“ ist kein „Hungerhaken“ und scheint ordentlich was im Kopf zu haben. ;o))

  2. eine wunderschöne idee :-)
    wir haben bei uns in der siedlung auch ein paar so engagierte kinder die halbjährlich (mit ein bisschen unterstützung der eltern) einen spielzeug-bücher-flohmarkt machen und sich jedesmal etwas neues suchen was sie mit dem eingenommenen geld machen (sos-kinderdorf, st. anna kinderspital,basdterlmaterial für unser geriatriezentrum usw…)

    schön zu lesen dass es eltern und kinder gibt die mit so viel freude an eine gute sache herangehen..

    lg

  3. schön.
    Etwas irritiert mich, daß auch solche Details wie Knie zu finden sind. Aber egal.

    Angesichts des Bildes erinnere ich mich an eine Zeichnung als kleiner Junge, die ich in den Sand am Rand unserer Strasse ritzte – die war nämlich damals nicht geteert – das kam noch viel später.
    Jedenfalls war das ein wunderbarer Frauenkopf, ohne jede Vorbereitung gelungen. Ich holte meine Mutter raus, um ihn ihr zu zeigen. Der Kopf war jedenfalls noch einen Tag zu sehen, unverseert.
    Dieses Wunder habe ich nie vergessen.

  4. Wie Dir bekannt sein dürfte, liebe Claudia,
    habe ich die Tendenz, mich eher kurz zu fassen…was mich jetz mal dazu drängt, Dir zuzurufen:
    Claudia – Du bist eine Wucht!(Und das bezieht sich jetzt nicht speziell auf obigen Beitrag.) Wirst mit den Jahren immer noch besser, was ich schon seit längerem kaum mehr für möglich gehalten hätte ;-)
    Herzliche Grüsse von Myrna

  5. Servus Claudia,

    genau das Gleiche – nur dass es zwei kleine Jungs aus der Nachbarschaft waren – habe ich hier in Frankfurt/Main auch erlebt. Ist allerdings schon reichlich paa Jahrn her.

    Die beiden Kerlchen haben mich abgepasst, als ich grad ins Haus wollte. Mit Buntstift bemalte Zettelchen, halbes DIN a 5 Format vielleicht, hatten sie im Angebot. Allerliebst. Ich fand das sooo süß…

    Ein gewisses Talent war dann auch unübersehbar, in zartester Anfangsphase zumindest. Mich hat dieses kleine Ereignis berührt und das Bildchen begleitete mich einige Wochen … bis es dann langsam in Vergessenheit geriet.

    Eben geriet es wieder in Erinnerung nach all den Jahren – Danke Dir.

  6. Beim ersten Betrachten dachte ich, da ist eine nicht ins Eis eingebrochen, sondern kam daraus hervor! Dann sah ich das Bibbern und sich zusammenhalten, frier. Köstlich!
    Kreative Kinder samt Eltern- wunderbar!
    Du hättest auch können biestig reagieren, in der Art von: was, so jung und schon geldgeil- meine Nachbarin hätte…
    Aber Dein Kreativkünstlerlebensherz ist offen geblieben und die Kinder haben Verstärkung erfahren….
    Herzlich-
    Sonja
    P.S. Mylo sagt Wahres!

  7. Das ist ein schönes Bild. Ich hätte da auch sofort zugegriffen.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht