Claudia am 02. April 2019 — 3 Kommentare

Fasten – Übergangstag 2

Gestern ist es mir erstaunlich gut gegangen – und das bei nur 680 kcal insgesamt. Vielleicht sollte ich dabei bleiben und eine Unter-1000-kcal-Diät mit Aufschreiben durchziehen, anstatt tatsächlich ins Saft-Brühe-Tee-Fasten einzusteigen. Denn ich muss ja weiter arbeiten – zwar reduziere ich das auf das Nötigste, doch wie ich merke, hält es mich doch ziemlich in der Normalität: die ganz große „Verinnerung“ gelingt vielleicht nur abseits vom Alltag und meinen Urlaub hab ich gerade erst in Sizilien verbraucht.

Na, mal sehen wie es heute läuft mit nur noch ein wenig Gemüse und Obst.

Im Fitness-Center, das ich nach 6 Wochen Auszeit gestern wieder aufsuchte, musste ich alle Gewichte herunter setzen. Ich mache keinen „heftigen“ Kraftsport, sondern übe Kraft-Ausdauer an Maschinen, die einen einstellbaren Widerstand bieten. Man macht eher zügig viele Bewegungen mit mäßigem Gewicht, anstatt wenige mit hohem Gewicht bis an den Rand des „Nichts-geht-mehr“.

Fitnessgeräte Kraft-Ausdauer

Über den Winter hatte ich damit gute Erfolge, wovon jetzt ca. 25% wieder verloren sind. Nun arbeite ich wieder daran, das aufzuholen und zu verbessern – mittlerweile mit einer Zeitvorgabe per Licht (Grün = 45 Sekunden Übung, Rot = 30 Sek. Pause), um mich nicht zu Tode zu langweilen!

„Richtig dick“ und „ordentlich übergewichtig“ ist übrigens ein großer Unterschied, wie ich im Center, das ein Frauen-Fitness-Center ist, immer wieder sehe. Richtig Dicke sind wohl proportioniert, da ist ALLES dick. Wogegen ich eher am Bauch zulege – gar nicht schön! Aber sei’s drum, ich arbeite ja dran…

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
3 Kommentare zu „Fasten – Übergangstag 2“.

  1. Ich habe zwangsweise auch gerade eine Fitness-Pause. Da fängt man dann wieder von vorne an. Was soll’s. Besser als gar nicht. Ich trainiere an e-Fit-Geräte, da hat man keine so lange Computer bzw. Netzfastenpause. Dafür mach ich Intervallfasten (8/16) – mit gutem Erfolg. Ich habe Diabetes, da muss ich deutlich weniger spritzen.

  2. Hi Wolfgang,
    was sind denn E-Fit-Geräte?
    Intervallfasten ist gut machbar, wenn man eh nicht frühstückt… hab‘ das noch nie so explizit versucht, finde es aber gut – WENN man dann nicht in der Restzeit „nachfuttert“. :-)

  3. Hallo Claudia,

    e-Fit

    ist auch nicht korrekt. Das muss e-Gymn heißen. Was Intervallfasten anbelangt: Ohne auf die Kalorien zu gucken, geht es auch nicht.

Was sagst Du dazu?

*) Wenn du keine Mailadresse angeben willst, lass das Feld frei. Wenn du aber weitere Kommentare abonnieren willst, musst du natürlich auch eine Adresse angeben! Auch wäre es NETT, eine anzugeben, weil ich gelegentlich mal nicht öffentlich antworte. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Was mit Daten auf diesem Blog passiert, erfährst du in der Datenschutzerklärung.