Claudia am 24. Dezember 2015 — 13 Kommentare

Fröhliche Weihnachten – und ein erster Test-Podcast

Ok, Gerhard und Menachem haben sich das gewünscht, hier ist er also: mein erster, gar nicht perfekter Test-Podcast – so kurz, dass er auch für jene anhörbar ist, die – wie ich – fast nie Podcasts hören.

Und sonst? Die Weihnachtstage verbringe ich wie meistens in aller Ruhe allein zuhaus. Bzw. heute kommt ein lieber Freund zum Essen, aber sonst hab‘ ich nichts vor und genieße die Stille.

Diese Stille ist anders als sonst, an Sonntagen zum Beispiel oder zu Zeiten, wenn ich nichts Konkretes tun muss. Fast glaube ich an solchen Tagen wieder daran, dass wir alle auf irgend eine Art doch psychisch-geistig miteinander verbunden sind. Denn es scheint mich zu erreichen, dass jetzt nahezu ALLE aus dem Hamsterrad aussteigen und die Weihnachtstage feiern. Alle Büros machen dicht, niemand könnte etwas von mir wollen – ich fühle mich „entspannt im Hier & Jetzt“ wie sonst nie.

Die Konzentration auf Blogs statt News, die ich seit kurzem pflege, hat mich dazu inspieriert, eine weitere Blogroll-Seite einzurichten. Alle drei Seiten sind nun auch untereinander verlinkt, so dass das jetzt als mein „öffentlicher Newsreader“ dient. Wenn ich da so drüber schaue, so sind Weihnachtsgrüße anscheinend etwas aus der Mode gekommen, ein paar gibt es aber doch:

  • Um 24 Uhr, Mitternacht in Sachsen hat sich Menachem getraut, ein Video aufzunehmen und es tatsächlich auch zu verbloggen, obwohl es wahrlich nicht perfekt ist. Mir hat das den letzten Anstoß gegeben, den kleinen Podcast zu machen, egal wie er wird…. danke!
  • xmas und so … Hardy zeigt immerhin ein Weihnachtsbild.
  • Gesegnete und hoffnungsvolle Weihnachten 2015 wünscht Michael auf Kaltwetter.com – eine Wetter-Seite für Winterfreunde, sehr informativ!
  • Vom Wünschen, Staunen und Hoffen schreibt Maria sehr ausführlich auf ihrem „Unruhewerk“. Lesenswert, berührend und besonders hilfreich, um den Optimismus in dieser Konflikt-beladenen Welt nicht zu verlieren!
  • In „Weihnachten ohne Christkind“ setzt sich Margret mit der verbreiteten Negativität in Sachen Weihnachen auseinander (nur Konsumfest und so) und ruft dazu auf, das Positive zu sehen.
  • „Frohe Weihnachten“ wünscht auch Liisa auf Charming Quark – mit einem Text, der sehr zu Herzen geht und aus dem ich jetzt mal zitiere:

    „Auch wenn es manchmal so aussieht, als ob Hass, Terror und Gewalt
    die Oberhand bekommen, die Wahrheit ist eine andere. Es ist die Liebe
    die am Ende gewinnen wird. Und es braucht Menschen, die gegen
    allen Augenschein, alle düsteren Zukunftsprognosen und Ängste, den
    Mut haben in kleinen und großen Taten diese Liebe weiterzutragen
    und am Leben zu erhalten. Ich wünsche mir, dass wir die Gelegenheiten
    die sich uns eröffnen, Liebe zu verbreiten, nutzen und damit vielleicht
    nur im ganz kleinen, vielleicht aber auch im größeren Rahmen, doch
    entsprechend ein Zeichen zu setzen.“

Euch allen wünsche ich frohe Weihnachten, egal ob Ihr das feiert oder nicht. Zum Schluss ein Bild aus 2010 in Erinnerung an den Winter, wie er auch sein kann:

Winter, Eis

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
13 Kommentare zu „Fröhliche Weihnachten – und ein erster Test-Podcast“.

  1. ist doch perfekt ;)
    besser gehts nicht, das ist deine stimme,
    alles kommt klar und in deinem tonfall

    ich wünsch dir und allen anderen hier natürlich auch
    ein frohes weihnachten was auch immer dies für jeden einzelnen unter uns bedeuten mag.

    gruss im, sz

  2. ich wünsch euch auf jeden fall mal ein paar schöne, geruhsame & entspannte tage

    und verlinke mal eine weihnachtliche tumblr post ;-)

    http://nurnweiterertischler.tumblr.com/post/135854118907

  3. War recht gut, Claudia. Bitte öfter. Es hat was, deiner Stimme gewahr zu sein. Danke!

  4. Danke für dein Podcast und die Weihnachtsgrüße, Claudia.
    Sekunde „50“ finde ich mit am schönsten, auf deinem Podcast. Lachende Menschen – wunderbar. Hoffe doch sehr, dass wir im neuen Jahr noch viel mehr von dir hören.

    Schöne Weihnachtstage wünscht dir aus Leipzig, Menachem

  5. Freut mich sehr und motiviert mich auch, da dran zu bleiben – aber nochmal hören zeigt mir selbst die Mega-Defizite, weniger in Technik und Sound, sondern mehr in der Abweichung meiner Stimme vom Stadium üblicher Gelassenheit. Die nicht etwa inhaltlich bedingt ist, sondern aus dem Bemühen kommt, „ordentlich“ zu sprechen… furchtbar, aber das Beste, was ich grad kann!

  6. Liebe Claudia,

    wie schön, Deine Stimme zu hören und wie schön, dass Du den Mut hattest, einfach anzufangen und nicht erst ewig herumzutüfteln, bis es „perfekt“ ist. Ich finde, es hat einen eigenen Charme, wenn die ersten Podcasts, die jemand aufnimmt, noch die ein oder andere „Unebenheit“ haben oder eben noch die ein oder andere „Kinderkrankheit“. Das legt sich mit zunehmender Erfahrung dann bald. Nur weiter!

    Auch Dir noch schöne Weihnachtsfeiertage. Ich habe mich gefreut, dass Dich meine Weihnachtsgrüße so berührt haben, dass Du sie sogar auszugsweise hier bei Dir zitiert hast.

    Liebe Grüße

    Liisa

  7. Das ist doch jetzt wirklich nicht schlecht! Deine Stimme – angenehme Stimme – kommt gut rüber. Für mich: Endlich mal kein so megalanger Podcast. Viele quatschen ja ein bis zwei Stunden.
    Das mit der Aufregung legt sich mit der Zeit. Wenn Du Feedback bekommst, weisst Du auch besser, wo Du stehst. Ich selbst sprech meine Podcasts auch gar nicht aus dem Bauch ein, ich schreib die vorher und lese sie dann. Erstmal ohne Mikro für mich, dann mit.

  8. So, Claudia, nun habe ich auch einen Artikel mit meinen Podcast-Basics geschrieben.

    Wenn noch Fragen sind, immer her damit!

  9. Auch von mir Fröhliche Weihnachten! Und herzlichen Glückwunsch zum ersten Podcast. Ist doch gut gelungen, sympathisch und authentisch und recht souverän eingesprochen.

    Ein extra Gerät brauchst Du für sowas, meine ich, nicht. Aber ein etwas besseres Mikro könnte sich lohnen statt des Headsets. In der Realität klingt Deine Stimme viel sonorer als es in der Aufnahme rüberkommt (weil das billige Mikro die tiefen Töne nicht aufnimmt, das ist halt mehr oder weniger zum Telefonieren gebaut).

    Ich habe hier noch irgendwo ein schlichtes Karaoke-Mikro rumliegen, wenn ich es finde kannst Du es haben.

    Und zum Aufnehmen und ggf. nachbearbeiten ist natürlich Audacity erste Wahl.

  10. Ja, dieses Lachen hat mir auch sehr gefallen- und es kam mit einer Unbefangenheit rüber, wie der ganze Versuch! Weiter, genau!
    Stillen Gruß von Sonja

  11. Ich find’s wunderbare! Dabei hatte ich mir deine Stimme ganz anders vorgestellt. Tiefer – doch so ist es jetzt richtig.

    Ein frohes neues Jahr

  12. Das war sehr schön. Leider habe ich deinen Weihnachtsgruß mit großer Verspätung gesehen. Du hast eine sehr schöne Stimme.

  13. […] habe ich übrigens u.a. bei Claudia und einem Artikel kennen gelernt. Ein Artikel mit einigen Links dazu bei SPON. Da es sicher in loser Folge neue, […]

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht