Claudia am 15. Juli 2021 — 0 Kommentare

In Zukunft Pfahlbauten?

Die Deutschland-Trends auf Twitter kennen heute nur ein einziges Thema:

#Hochwasser, #Flutwelle, #Eifel, Klimawandel, #Klimakrise,
Wohlstand, #Starkregen, Häuser, Unwetter, Hagen

Dankenswerterweise brachte auch das ZDF die Dinge auf den Punkt:

Dass der Begriff „Wohlstand“ trendet, bezieht sich auf Peter Altmaiers Ansage:

„Klimaschutz wird nur dann funktionieren, wenn unser Wohlstand dadurch nicht gefährdet ist.“

Was aus „unserem Wohlstand“ wird, wenn über Jahrzehnte das Nötige nicht getan wird, zeigt sich jetzt einmal mehr in bisher nicht gekannter Schärfe: Mega-Überschwemmungen in NRW, Rheinlandpfalz, im Ahrtal, in der Eifel. Einstürzende Häuer, Tote und Vermisste, überlaufende Talsperren, Evakuierungen ganzer Dörfer, schwimmende Autos – schrecklich!

Dennoch ist anzunehmen, dass alles so weiter gehen wird wie bisher: fortschreitender Flächenverbrauch, neue Siedlungen und Gewerbegebiete, zunehmende Versiegelung, keine unbebauten Überschwemmungsflächen für die Flüsse – und im Großen & Ganzen eine Klimapolitik, die alles scheut, was irgend jemandes Wohlstand mindern könnte.

BILD-Seite

Werden sie die eingestürzten Häuser jetzt wenigstens als Pfahlbauten wieder aufbauen? Wohl kaum. Das ist auch im Oderbruch nach dem Jahrhunderthochwasser nicht passiert. Es wurde einfach wieder aufgebaut, an der gleichen Stelle, nur ein bisschen größer.

***

Eine „Wissensfrage“ ist das Ganze nicht, wie diese informative Broschüre des Umweltbundesamtes zeigt:

Hochwasser – verstehen, erkennen, handeln (PDF)

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „In Zukunft Pfahlbauten?“.

Was sagst Du dazu?

*) Ein Name muss angegeben werden. Wenn du keine Mailadresse angeben willst, lass das Feld frei. Wenn du aber weitere Kommentare abonnieren willst, musst du natürlich auch eine Adresse angeben! Auch wäre es NETT, eine anzugeben, weil ich gelegentlich mal nicht öffentlich antworte. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Was mit Daten auf diesem Blog passiert, erfährst du in der Datenschutzerklärung.