Claudia am 04. Dezember 2017 — 6 Kommentare

Lebenszeichen – einfach mal so…

Eine gefühlte Ewigkeit ist der letzte Eintrag her. Mich gibt es immerhin noch, nach zwei Wochen heftiger Erkältung auch wieder halbwegs arbeitsfähig. Was nicht heißt, dass ich nicht doch hätte bloggen können: nur ein paar Tage lag ich wirklich flach. Dass es an Themen fehlte, kann ich auch nicht behaupten. Es ist eher das Gegenteil, ich rege mich über viel zu viele Ereignisse auf, die genug Stoff für 1001 Artikel hergeben – und lasse es dann lieber, weil ich innerlich gar nicht nach komme!

Dann geht eher etwas in den Hobbyblogs: ein Buchtipp im wilden Gartenblog, eine Liste veganer Festtagsbraten auf Unverbissen-vegetarisch – das ist so schön konkret, lebensnah und praktisch, nichts sonst. Ganz so wie der Garten selbst, den ich auch im Winter besuche, wenn’s das Wetter erlaubt.

Garten im Winter

Das ganze Spektakel rund um die Regierungsfindung lasse ich derzeit nur in kleinen Dosen an mich heran: Schlagzeilen, Blogartikel – und bloß keine Kommentarstrecken auf WELT ONLINE, FOCUS etc.! Der Hass, der da nicht nur bei Migrationsthemen ausgegossen wird, kann mir morgens die Laune für den Tag verderben und macht auch Angst: All diese Leute haben ja ein „reales Leben“, nur sehe ich es ihnen da draussen nicht an, was sie für menschenverachtende Tiraden ablassen. Auch wieviel Ahnungslosigkeit über das Funktionierens unseres Staats (Regierung, Parlament, Justiz, Institutionen…) da nebenbei zu Tage tritt, ist extra erschreckend!

Anderswo mehr lesen

Wer übrigens mal eine komprimierte Darstellung der heftigsten drei Probleme unserer Zeit lesen will, ist bei Kaffee & Kapital richtig. Martin Oetting hat sich ein Jahr Zeit genommen, um den Dingen auf den Grund zu gehen – schön, wenn man sich das leisten kann und nicht einfach eine Weltreise macht!

Horst Schulte („naiver links-grün-versiffter Gutmensch“) bloggt auf 2bier.de derzeit auch sehr fleißig zur aktuellen Lage in der Politik. Da lese ich ganz gerne und wundere mich, dass nicht mehr kommentiert wird. Liegt vermutlich daran, dass die Lesenden oft ähnlicher Ansicht sind und das Blog anderswo nicht bekannt ist.

Zum Schluss dieses leicht chaotischen Eintrags noch zwei Artikel, die mich zu umfangreicheren Kommentaren inspirierten:

#YouToo! Sind diese Männer einfach krank? auf Geist & Gegenwart.

„Es geht uns doch immer besser“ – dem Fingerphilosoph hab‘ ich zum Thema „die Alten beuten die Jungen aus“ heftig widersprochen.

Und jetzt ruft mich die Arbeit. Schreibt mir gerne Eure „Lebenszeichen“ in die Kommentare!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
6 Kommentare zu „Lebenszeichen – einfach mal so…“.

  1. Schön, daß Du Dich wieder mal meldest, Claudia.

    Allzuviel Negatives kann man in der Tat nicht an sich ranlassen.
    Zuletzt las ich bei Thomas Grüter über die Klimakonferenz:
    https://scilogs.spektrum.de/gedankenwerkstatt/klimakonferenz-das-fest-der-illusionen/
    oder bei Bettina Wurche über das mögliche Aussterben einer weiteren Tierart:
    http://scienceblogs.de/meertext/2017/12/02/schwanengesang-fuer-den-vaquita/

    Hort Schultes Blog lese ich auch, wie Du weist.
    Fehlende Kommentare sind da m.E. fehlender Eigenwerbung zuzuschreiben. Man muß bei anderen Kommentieren, um auf seinen Blog aufmerksam zu machen. So habe ich es zumindest verstanden.
    Schönen Tag!

  2. Danke Gerhard! Für dein „Lebenszeichen“ und die Links! Die Walgeschichte hab ich mit Spannung gelesen – unsere Spezies ist wirklich das Furchtbarste, was der Planet je hervor gebracht hat!

  3. Liebe Claudia,
    das kann ich gut nachempfinden, da es mir ähnlich geht.
    Seit 1 Jahr krankgeschrieben, geht mir vieles was ich lese einfach nur auf die Nerven. Dennoch bin ich viel bei fb und so unterwegs, obwohl es mir Zeit stiehlt und vieles nicht nötig ist zu lesen.
    Für mich steht immer wieder RÜCKZUG im Raum und dann würde ich nur noch ausgewählte Seiten lesen.
    Andererseits betrifft uns der ganze Mist ja hautnah und auch unsere Kinder.
    Also eigentluch kein Rückzug möglich!!
    Bin gespannt wie ich das lösen werde.
    Und vielleicht auch du.
    Lieben Gruß
    Angelika

  4. Hallo Claudia,

    Danke für die Erwähnung und die Sympathie für 2Bier. :-). Das geht selbstverständlich auch an Gerhard. Mit ihm habe ich übrigens eine Vereinbarung getroffen, die mit dem Bloggen mal rein gar nichts zu tun hat ;-)

    So richtig glaube ich nicht dran, dass verstärktes Kommentieren in anderen Blogs einen Push-Effekt für den eigenen Blog hat. Aber ich habe es wirklich noch nicht ernsthaft versucht. Dabei lese ich ziemlich viel in anderen Blogs. Übrigens auch in solchen mit krass abweichenden politischen Meinungen. Die Versuche, dort zu kommentieren gestalten sich schwierig. Manchmal muss man sich anmelden oder die Kommentare werden nicht freigestaltet. Bei Tichy wurde ich zum Beispiel sogar gesperrt. Der Wechsel des Kommentarsystems vor wenigen Tagen hat das günstig beeinflusst. Ich konnte wieder kommentieren :-) Aber das ist unwichtig.

    In meinem Blog merke ich sofort eine größere Bereitschaft zum Kommentieren, wenn ich bestimmte Themen etwas im Hintergrund lasse. Das geht eine Weile gut und dann gewinnt mein Wunsch wieder die Oberhand, mich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen, die mir besonders gegen den Strich gehen. Seit einigen Monaten stehen z.B. auch die deutschen Helfer (Sea Watch etc) – eigentlich alle NGO’s in gewissen Blogs unter Dauerfeuer. Obwohl die behauptete Zusammenarbeit beispielsweise zwischen Sea Watch und Schleppern nirgends bewiesen wurde, puhlt Autor Wallasch von Tichy permanent in dieser Wunde. Gleichzeitig werden die christlichen Verbände (NGO’s) wie Caritas oder die EKD bezichtigt, aus reinem Eigennutz rechtsstaatliche Prozesse zu behindern (Zunahme der Klagen von abgelehnten Asylbewerbern). Es spielt dabei keine Rolle dass es sich eben um wichtige Rechtsprinzipien unseres Landes handelt, die nicht einfach deshalb unterminiert werden können, weil es den Rechten gerade passt. Aber wer interessiert sich denn ernsthaft noch dafür, wie unsere taffe Regierung, die lange für eine liberale Flüchtlingspolitik gestanden hat, ihre Politik ins Gegenteil verkehrt hat und damit die Deutschtümler und miesen Nationalisten stärkt? Unter uns Bloggern meine ich. Ich finde wenig Blogs, die das überhaupt noch thematisieren. Dafür sehe ich jede Menge Influencer – Aktivitäten. Die dort am häufigsten vorkommenden Kommentare lauten gefühlt: „Schöner Artikel, Danke dafür.“ Darauf können wir wohl alle verzichten.

    LG
    Horst

    P.S. für Claudia: Das Amp-Plugin habe ich abgestellt. Google meldete für die ersten indexierten Beiträge ca. 10% Fehler. Es gibt für AMP-Seiten Regeln, die mit dem „liberalen“ HTML offenbar wenig gemeinsam haben. Mir ist es zu aufwändig, nach und nach so viele Seiten nacharbeiten zu müssen. So wurden beispielsweise alle Statistiken von „Statista“, die ich gern benutze aufgrund falscher Höhenangaben moniert. Die Höhenangabe „auto“ scheinen für AMP-Seiten nicht zulässig zu sein. Bei anderen eingebundenen Codes gab es ähnliche Fehlermeldungen. Also…

  5. Hi Horst, ja, ich lese auch „bei den ganz Anderen“ mit, zumindest gelegentlich – und bei Tichy bin ich mal nicht frei geschaltet worden, seitdem sag ich da nix mehr. Find ich lächerlich, nur zustimmende Kommentare zu veröffentlichen! Grade bei so jemandem, der doch immer noch das Label „ordentlicher Journalist“ für sich in Anspruch nimmt – so falsch das angesichts so mancher seiner Hetztiraden auch sein mag.
    Ich finde, du nutzt dein Rentnerdasein sehr sinnvoll und produktiv! Weiter so!

  6. Wie immer eine Auswahl der verlinkten Beiträge, mit der nicht jeder konform gehen muss, aber auf jeden Fall eine exzellente Auswahl und von daher große Klasse!

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht