Claudia am 17. Oktober 2007 — 5 Kommentare

Das Yoga-Poster und wie es entstand

Ich mag es wirklich sehr, zu sehen und zu lesen, wie ein sinnvolles Produkt entsteht, das die Welt auch wirklich braucht. Das Yoga-Poster und seine Präsentation im Web ist dafür ein wundervolles Beispiel. Enno Peters, der es – zusammen mit Silke Maschinger und Silke de Sousa erschaffen hat, schrieb mir zur Entstehungsgeschichte des aufwändigen Posters:

„Diesen Sommer kam mir plötzlich die Idee, dass es schön wäre, ein Poster zu besitzen, dass die wesentlichen Yoga-Positionen zeigt. Da ich keines gefunden hatte, das ansprechend aussieht, hab ich einfach beschlossen, ein Poster selbst zu produzieren. Vom Konzept, über die Auswahl der Modelle, das Fotoshooting und die Gestaltung und Redaktion war das ein langer Prozess, an dem viele Menschen mitgewirkt haben. Jetzt ist es fertig und wir möchten es nun der Welt zeigen… und natürlich auch gerne verkaufen. ;-).

Das Poster stellt 69 Asanas (Positionen) dar, die Bezeichnungen sind in Englisch, Deutsch und Sanskrit. Es gibt Begleittexte in Englisch und Deutsch, die einem helfen, daraus ein eigenes Programm zusammen zu stellen. Das Posterformat ist A1, also ca. 60 x 80cm gross und auf 150gr-Papier gedruckt.“

Ich hab‘ mir die Website zum Poster angesehen und bin begeistert: Eine wirklich schöne Präsentation, die die Menschen sichtbar macht, die mitgewirkt haben, und auch kleine Problemchen im „Making of“ nicht ausspart. Sehr sympathisch!

Yoga-Poster

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
5 Kommentare zu „Das Yoga-Poster und wie es entstand“.

  1. Wirklich ein sehr schönes, gelungenes Poster – und noch dazu mit sehr schöner Aussage! Mehr davon, Yoga ist einfach schön.
    Viele Grüße von Tobi aus Frankfurt =)

  2. Das ist wirklich sehr gut gemacht und wird sicherlich seinen erfolgreichen Weg machen. Ich finde es schön, wenn sich Menschen soviel Mühe geben und zusammen an einem Ziel arbeiten.

    Viele Grüsse

    Danny

  3. Das Poster ist auf jeden Fall absolute Spitze, abermal ganz ehrlich; dabei habe ich erstmal festgestellt, wie verdammt unbeweglich ich bin. Meine Frau wollte mich schon immer mla zu einer Ihrer Yoga Stunden mitnehmen, aber ich bin einfach viel zu faul. Der innere…! Ja, der ist bei mir viel zu stark.

  4. Sher schöne Idee und Ausführung! Ich wollte Yoga auch schon des Öfteren mal ausprobieren – komme aber vor lauter Stress nicht dazu – irgendwie ironisch?! ;)

  5. Ich selbst bin völlig talentfrei was Yoga angeht, aber eine Freundin von mir wird sich über das Poster sicherlich sehr freuen. Deshalb werde ich es ihr wohl zum Geburtstag schenken. Danke für den Link!

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht