Statt einer Blogroll…

…gibt es hier mehrere. Das ist die
Blogroll 1 von 4: Vermischtes, Bekannte, persönliche Blogs

Tatsächlich besuche ich weit mehr interessante Blogs, das Angebot kann also ab und an wechseln. Mit der Auswahl ist keine Stellungnahme zu in den Blogs vertretenen Meinungen verbunden!

Die Blogs versammle ich auf vier Seiten, die jeweils einen klaren Schwerpunkt haben:

  • RSS Schreib- und anderes Zeug

    • Aus der Frühzeit des Internet
      Viele haben bereits nach Goldminen gesucht, während wir, die wir uns ab Mitte der 1990er-Jahre in der E-Mail-Liste »Webkultur« trafen und austauschten noch der Überzeugung waren, das Internet könne mehr Kultur und mehr Demokratie in unser aller Leben bringen. Und wir waren der Überzeugung, wir könnten dazu beitragen. Eine Erzählung aus der Frühzeit des Internet.mehrAus […]
    • So viel Unbeobachtetes
      241 Treffer landet man, sucht man auf den Webseiten der Bundeszentrale für politische Bildung nach dem Stichwort »Politikverdrossenheit«. Eine Buchvorstellung.mehrSo viel Unbeobachtetes
    • Ganz große Kunst
      »Namibia - Kunst einer jungen Generation«, hieß die Ausstellung, die im Sommer 2016 in einem Museum in meiner Nähe  gezeigt wurde. Zu sehen waren großartige Werke junger namibischer Künstlerinnen und Künstler. Zu sehen und zu spüren war aber auch die noch nicht aufgearbeitete Geschichte des Landes. Eine Buchvorstellung.mehrGanz große Kunst
  • RSS Kopenhagener 46

  • RSS Kiezschreiber

  • RSS holy fruit salad!

    • Komischer Tag …
      Früh Termin bei der Schmerztherapeutin, die letzten Befunde aus der rheumatologischen Praxis vorgelegt und die Heilmittelverordnungen vom letzten Mal neu ausgestellt bekommen, weil bereits abgelaufen. Aber als ich in der Physiotherapiepraxis stand und die für die diversen Behandlungen über 90 Euro an Beteiligungen haben wollten, bin ich leicht zurück geschreckt und habe die Befreiung vorher […]
    • Eurovision Song Contest 2019
      Den Eurovision Song Contest zu gucken, das hat seit Twitter neue Qualität. Seit ein paar Regeländerungen auch neuen Wind in den Wettbewerb gebracht hatten, macht er sogar Spaß. Die Songs sind beliebiger geworden, Titts ’n Ass sind eingezogen, die männlichen Kollegen dazu beliebig austauschbar dank ihrer Dreitagesbärte. Aber: wer nicht wirklich Stimme hat, braucht dort […]
    • Großes Arbeitgebergejammere
      So niedlich, wie sich die Arbeitgeber nun über das Urteil vom Europäischen Gerichtshof zur Arbeitserfassung erzürnen.Diese Erfassungsmethoden existieren bereits – auch mobil für HomeOffice-Arbeiter. Sie ist in fast jedem Callcenter, auch hierzulande, im Einsatz. Denn wenn der Arbeitgeber seine Arbeitnehmer kontrollieren und knechten will, dann verlangt er sehr wohl von diesem auf dem Telefon die […]
  • RSS Kopf und Gestalt

    • Seidiger Fallkäfer
      Zuerst zeige ich die kleine Blüte, auf dem ich ihn am 17.05.2019 fand. Er dürfte 6 – 8 mm groß sein. Die Farben entzücken … Stark vornüber gebeugt.
    • Zeichnungen am Lago Maggiore
      2008 war ich mit ein paar Freunden am Lago Maggiore. Ein kleines Notizbuch führte ich mit mir und fertigte darin gelegentlich ein paar Bleistiftzeichnungen. In Folge möchte ich einige von ihnen zeigen. Sie fangen ein wenig die Atmosphäre dort ein.
    • Goldwespe
      Das winzige Tier scheint durch und durch golden zu sein.
  • RSS Irgendlink

  • RSS Wildgans’s Weblog

    • Wort des Tages. 20. Mai
      Scheidungskinder
    • Gewitterfeuchte Laken
      Sie kam durch einen Schwebelufttunnel und hustete sich fast die Seele aus dem Leib. Später saßen wir auf der Waldbank neben berstenden Ginstersträuchern. Täglich ein Bauernhofei, weich gekocht bitte. Die demente Anverwandte zaubert gekonnt Seltsamworte aus ihren Traumkämmerchen, verschiebt ihre ernsten Wangen zu langsam ausuferndem Lauthalsgelächter. Alle lachen nach ein wenig Nachmittagsgesöff. Vergißmeinnicht und Jelängerjeliebermongolchen. […]
    • Dufträume
      „Duft ist nicht so beherzt wie Klang. Er bleibt näher am Haus, hängt dort aber auch so dicht wie Nebel. Nachher wird der ganze Garten in kleine Dufträume unterteilt sein, von schwer bis leicht, von betäubend bis belebend. Der Mensch riecht weniger, als er sieht, daher gibt es zu wenig Namen für Düfte. “ (Helene […]
  • RSS Annika

    • Peinliche Paare
      Stehe mal wieder auf einem Empfang herum, diesmal mit Live-Band, weil es sich um einen Tanz in den Mai handelt. Zugegeben geht die Chose nur von 18 - 22 Uhr, was aber einige Menschen nicht davon abhält, in grauenerregende Ekstase zu verfallen, als die Band "Freak out" anstimmt. Ich beobachte den Nachbarstehtisch schon eine Weile, zunächst […]
    • Zwischenbericht aus der Versenkung
      Bevor mein Blog von Spammern, Scammern, Bots oder wie die sich nennen, komplett überrannt und womöglich übernommen wird, melde ich mich besser mal. Ich hatte geahnt, dass es nicht nur Vorteile haben wird, das rauchen aufzugeben. Mancherlei Unbill bricht aus, wenn man sich kein Nervengift mehr einverleibt - davon hatte ich gehört. Und zwar sowohl psychisch […]
    • Ein Nachruf
      Als ich ihre Todesanzeige entdecke, haut es mich aus den Schuhen. In meinem ganzen Leben habe ich von keinen sinnloseren Todesfall hören müssen - nein, anders ausgedrückt: keiner war je so ungerecht, bitter und grausam für die Angehörigen.Der Tagesspiegel berichtete schon mal 2007 über sie:  "...Als die Frau mit der hellen, freundlichen Ausstrahlung vor 28 Jahren […]
  • RSS Charming Quark

    • 18 am 18. (05/2019)
      Nachgedacht über das menschliche Bedürfnis nach Zugehörigkeit. Und was macht es mit Menschen, nicht zugehörig sein zu dürfen? ***** Die liebe Oecherin sammelt weiter jeweils am 18. eines Monats 18-Worte-Beiträge. Die Links zu den heutige Beiträgen finden sich hier. Der Beitrag 18 am 18. (05/2019) erschien zuerst auf Charming Quark.
    • 1000 Fragen an mich selbst (421 - 440)
      421. Welches Ritual hast du beim Duschen? Das Duschen ist ein Gesamt-Ritual, weil ich es ja regelmäßig auf dieselbe übliche Art und Weise ausführe. 422. Wie gefährlich ist deine Arbeit? Die jetzige relativ ungefährlich. Ich könnte höchstens die üblichen Erkrankungen wegen zu viel Sitzens und zu wenig Bewegung bekommen. 423. Welchen Kinofilm hast du sehr… […]
  • RSS Henning Uhle

    • Huawei-Smartphones: Für Google-Dienste gesperrt
      Ich nutze eins dieser Huawei-Smartphones. Ein Mate 10 Pro. Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Aber es kann sein, dass ich umsteigen muss. Denn auf den chinesischen Konzern rollte eine riesige Katastrophe zu. Laut Nachrichtenagentur Reuters hat Google für Huawei den Zugang zu Hard- und Software gesperrt, die nichtDer Beitrag Huawei-Smartphones: Für Google-Dienste gesperrt […]
    • Österreich: Und irgendwann ist mal Schluss
      In Deutschland fragt man sich noch, welche Henne man noch durch das Dorf jagen muss, da ist Österreich schon kopflos. Villariba und Villabajo. Es gab in der österreichischen Regierung ein Erdbeben sonders Gleichen, und es folgen nun Neuwahlen. Hintergrund sind Schmiergelder. Aber ich frage mich auch: Wer trägt seinen NutzenDer Beitrag Österreich: Und irgendwann ist […]
    • Eurovision Song Contest 2019 – Dare to Dream
      Der Eurovision Song Contest 2019 geht nun am Wochenende in seine finale Phase. Der Träller-Wettstreit wird 26 Titel im Finale beinhalten. Ich muss mal meine Meinung zu dem Wettbewerb aufschreiben. Denn ich will auch später noch sagen können, dass das komplett meine langjährige Meinung zu dem Event ist. Eurovision SongDer Beitrag Eurovision Song Contest 2019 […]
  • RSS Sammelmappe

    • Journal18052019
      In der Blink-App tauchen nacheinander Bücher auf, die sich mit der finanziellen Selbstbestimmung von Menschen beschäftigen. Gestern war das Buch von Madame Moneypenny dran, die sich speziell an Frauen wendet. Gut verdienende Frauen, so schätze ich ihre Zielgruppe ein. Mich macht es immer ein bisschen traurig, wenn ich sehe, wie wenig finanzielles oder wirtschaftliches Grundwissen […]
    • Journal17052019
      Kalt war der Mai bisher, das soll sich ändern. Die Wettervorhersage verspricht Wärme. Warm im Herzen ist mir längst. Ich lese in den Aufzeichnungen der vergangenen Jahre und merke gerade, was für einen Schatz ich mir damit bereitet habe. Da liegt sie ausgebreitet vor mir: meine Vergangenheit. Besonders die wunden Punkte berühren mich. Die Zweisamkeit […]
    • Journal14052019
      Jammern auf jedem Niveau. Das ist die hohe Kunst, die ich perfekt beherrsche. Immer gibt es etwas, das mich zum Fürchten bringt. Manchmal zum Befürchten. Atypical – das ist zur Zeit meine liebste Netflix-Serie. Ich mag die Stimmen der Figuren so gerne und überlege, warum sie so besonders sind.
  • RSS Thinkabout

    • 10min schreiben über: Orientierung
      Habe ich eine Ausrichtung, eine Orientierung, so habe ich auch ein Ziel. Es muss nicht in eine Zukunft gerichtet sein, in der es gilt, eine bestimmte Leistung zu erbringen, einen Erfolg einzufahren. Es kann auch die persönliche Haltung gemeint sein, eine Art Settlement im eigenen Leben: Einen Platz einnehmen, von dem ich glaube, fühle, dass […]
    • Weihnachts- und Neujahrsgrüsse
      Ich war mal ein sehr eifriger, disziplinierter, aber auch ein überzeugter Festtagskartenschreiber. Irgendwie ist das verloren gegangen. Ich habe dieses Jahr genau 2, in Worten: Zwei, Weihnachtskarten geschrieben. Und die beabsichtigten Neujahrsgrüsse gehen als erster unerfüllter Vorsatz des neuen Jahres in meine persönliche Geschichte ein. Versuch einer Erklärung, nicht einer Entschuldigung. Dabei war ich mal “berühmt” […]
    • Wirklich ökologisch
      Die Welt ist bedroht. Das Leben ist es. Es gibt so viele Wege, Eigenverantwortung einzufordern – und so viele gebettette Umstände, die uns ganz vergessen lassen, dass nichts, nichts selbstverständlich ist. In der Schweiz, in Westeuropa geboren worden zu sein, Lebensumstände nutzen zu dürfen, wie wir sie haben… Sind wir uns dessen bewusst, dankbar dafür […]
  • RSS Misimanie

    • Was Pseudotherapeuten auf Twitter anrichten können (Teil 3)
      Der vierte Beitrag meiner Themenreihe Depression widme ich dem Twitter-Account @deinTherapeut, der sich als „Mental-Health-Aktivist“ profiliert. Im ersten Teil schrieb ich über seinen „Gruppentherapie“-Discord, im zweiten Teil allgemein über seine Performance als Experte und seinen „Aktivismus“. Hier soll es um seinen Umgang mit Kritik, seine Community, die Geschichte mit seinem Vater und die absolut distanzlose […]
    • Was Pseudotherapeuten auf Twitter anrichten können (Teil 2)
      Der vierte Beitrag meiner Themenreihe Depression widme ich dem Twitter-Account @meinTherapeut, der sich als „Mental-Health-Aktivist“ profiliert. Im ersten Teil schrieb ich über seinen „Gruppentherapie“-Discord, in diesem hier soll es darum gehen, was er mit dem von ihm beabsichtigten Framing, das schon bei seinem Namen anfängt, eigentlich anrichtet. Nach dem ersten Teil meines Beitrags über @deinTherapeut […]
    • Was Pseudotherapeuten auf Twitter anrichten können (Teil 1)
      Dies ist der vierte Teil meiner Themenreihe Depression, in dem ich erklären will, was ich von Menschen und ihren „Aktivismus“ halte, die sich auf Twitter als Therapeuten aufspielen, obwohl sie keine sind, und warum das nicht nur ärgerlich, sondern höchst problematisch ist. Diesen Beitrag möchte ich seit vielen Monaten schreiben. Inzwischen gibt es ja viele […]
  • RSS Unruhewerk

    • Ki… wie? Le Monde de Kitchi, ein Blog50plus: bunt, spannend, nachdenklich
      Wer die Welt – also le monde – von Kitchi betritt, darf sich nie täuschen lassen … Denn in diesem Blog können einem die schönsten Blumenbilder begegnen und gleich darauf stößt man beispielsweise auf einen engagierten Beitrag zum Tag der Pressefreiheit, „obwohl es zum Feiern weltweit wenig Grund gibt“. Oder auf das Porträt einer weiteren […]
    • Bri vom Meer: „Ich werde von Jahr zu Jahr fitter“ – ein Blog 50plus
      Allein den Namen ihres Blogs finde ich beneidenswert: Bri vom Meer. Bri, das ist Brigitte. Beneidenswert ist aber auch das berufliche Spektrum der Frau, das sie hier vorstellt. Und sie präsentierte ihren Blog vor einem Jahr, als sie Mitglied der Plattform blogs50plus.de wurde, mit folgenden Worten: „Der Blog für das Positive. Ich stelle Positives, Ermutigendes, […]
  • RSS eng@refugium

    • bonding (57)
      gestern ein wenig angegeben. heute dafür bezahlt und nur wenig geschafft und fast gar nichts gezaubert. aber gelogen war das nicht, dann eben später. zaubern muss sein, irgendwann. also das gerüst überarbeitet, mit gesprochener sprache und leben unterfüttert. es wird, ganz ohne frage. es entwickelt sich gut. aber es wird und wächst langsam. und es […]
    • pro sommer
      der schönste balkon in ganz berlin ist nahezu perfekt in diesem jahr. alle möbel gebaut oder aufbereitet, wie geplant. neue, coole beleuchtung angebracht, natürlich auch selbst gebaut. die bepflanzung endlich ausreichend reduziert, und gerade deshalb ist sie schier vollkommen. der sommer kann losgehen. mein sommer, ganz für mich. die gestrige aufbereitung des alten lehnstuhls (nicht […]
    • bonding (56)
      wenig habe ich bemerkt von der zeit, die vergangen ist, seit ich aus der letzten schreibzeit zurück bin. über drei wochen ohne schreiben, in schock und in schmerz gefangen. ausweglos. gut, wenn es schon keinen weg mehr gibt, dann gibt es eben das schreiben. als letztes, als nichts, das gibt es immer. auch das macht […]
  • RSS Portionsdiät (gute Rezepte)

    • “Embrace” – Frauen umarmen sich, Männer gehen leer aus?
      Dereinst war eine Frau, die fastete und sportelte sich zu ihrer Idealfigur, die hielt sie aber nicht, und postete das “Nachher-Foto” sa mt dem “Vorher-Foto” in einem “Social Medium”. Vielen Tausend Frauen gefiel das und sie schenkten dem Beitrag einen … Weiterlesen →
    • Annelie Schmidtchen: Nachhaltig Liberal oder gar nicht
      Annelie fand es “angebracht”, noch einmal auf meinen Vorwurf, wir – das Kleinteam “Kantinen-Konzeptentwicklung der Global Collecting & Entrusting Bank (GCEB)” betrieben scheinpolitische Gespräche (“… warum sagst Du nicht gleich “pseudopolitsches Geschwätz?”),  ohne an den Rahmenbedingungen der Wandlungen in Gesellschaft … Weiterlesen →
    • Graupen-Pesto-Risotto – schlotzig, lecker, sämig – und gar nicht schwer
      Das Wort “schlotzig”,  häufig auch “schlonzig” hat im “Wortreich”-Blog einen eigenen Artikel, in dem es schließlich heißt: Verbreitung: Deutschlandweit, sowie in Österreich und der Schweiz — bei allen, die Kochsendungen schauen. Wenn, was dort geschrieben steht, wahr ist, war Tim Mälzer … Weiterlesen →
  • RSS Horst Schulte

    • Angst vor Alter, Krankheit und Tod
      Wie gut wir unsere Augen doch vor dem verschließen können, was uns in ferner Zukunft brutal und unumkehrbar blühen könnte: Alter, Krankheit und Tod. Die hoffentlich kurze, manchmal auch viel zu lange Zeitspanne bis zum Tod ist häufig von Schmerz, Einsamkeit, Hilflosigkeit und Angst geprägt. Wir wissen und verdrängen das. Alte Menschen sind manchmal auf […]
    • Das Kopftuchverbot für Kita und Grundschule finde ich falsch
      Es gibt zu meinem Leidwesen so einige Probleme mit der Migration, die ich inzwischen einräume. Lange habe ich mich gewehrt, negative Erkenntnisse zu akzeptieren. Nicht ... alles lesen → Der Beitrag Das Kopftuchverbot für Kita und Grundschule finde ich falsch erschien zuerst auf HorstSchulte.
    • Die Blühwiesen blühen noch nicht
      Kurz bevor das Gewitter losging, waren wir kurz im Park. Ich habe ein paar Fotos gemacht. Wir wollten uns eigentlich die Blühwiese bzw. ihr Gedeihen ... alles lesen → Der Beitrag Die Blühwiesen blühen noch nicht erschien zuerst auf HorstSchulte.
  • RSS kreuzberg süd-ost

  • RSS Fliegende Bretter

    • Not. Gonna. Happen.
      Damit keine Missverständnisse aufkommen: Ich bin entzückt und freue mich wie ein Schnitzel, dass der inzwischen zurückgetretene österreichische Vizekanzler Heinz 'Bumsti' Christian 'Dreibier' Strache und sein mindestens genauso doofer Schoßhund und Leibfux Johann 'Wotan' Gudenus nunmehr ziemlich ohne Hosen dastehen. Weil sie sich in diesem Oligarchenvilla-Video im Gespräch mit einer angeblichen russischen Oligarchennichte exakt als […]
    • Schmähkritik des Tages (28)
      Heute René Hamann über die Schunkel-Shanty-Band 'Santiano'"Es gibt Abgründe in dieser Welt, von denen man gar keine Ahnung hat, dachte ich, während ein ice-cold weißer Hybrid-SUV von BMW an uns vorbeischaukelte, fast geräuschlos. Von hinten hörten wir: eine Fiedel, ein paar Flöten, einen Schunkelrhythmus, eine reibeisenharte Männerstimme. Eine Mischung aus Seefahrerliedern und Mittelalterrock mit stark […]
    • Wiglaf Droste (1961-2019)
      Der Moment, in dem ich vom Tod meines Lieblingsautors Wiglaf Droste hörte, war einer der Momente, in denen ich als Agnostiker gern gläubig wäre. Wie tröstlich muss die Gewissheit sein, dass da einer zwar aus diesem Leben gehen musste, jetzt aber irgendwo drüben ist. Wo das, was nicht begraben wird von ihm, es sich in […]
  • RSS Peters Blog

    • nach 2 Jahren erneut Streuobstwiese in Lehrte besucht
      Manchmal gibt es „gute Tage“, an denen sich meine #fuckfibro so halbwegs in Grenzen hält. Dabei ist meine Einnahme des Cannabinoid etwas hilfreich, weil der Schmerz (gefühlt) „in weiter Ferne ist“, weniger „bedrohlich-zermürbend“. Die Gelegenheit(en) nutze ich, um meinen Hintern zu bewegen − auch wenn u.a. der Ischias „sagt“, „schon Dich“. Also Klamotten bei astreinem […]
    • Blätterteigtaschen mit Schinken und Spargel, sowie Spinat
      Aufmerksamen Leser|innen wird aufgefallen sein, dass ich selten Gerichte 1:1 nachkoche/zubereite. Bei dem Gericht gab es − bis auf die fertige Sauce Hollandaise (die ich ausnahmsweise auch mal verwendet hatte) − nichts zu ergänzen/verbessern. Außer, dass ich statt grünen, weißen Spargel verwendet hatte. Und, da ich noch Spinat vom Vortag hatte − vom Gericht Poulardenbrust mit […]
    • trotz Fibromyalgie – Spaziergang am Lehrter Blauen See muss sein
      Seit einiger Zeit gehts mir mit meinen Schmerzen (Fibromyalgie) mal wieder ziemlich mies. Trotz meines Cannabinoid. Das, wie ich schon mal erwähnte, nicht den Schmerz nimmt, aber einiges leichter fallen lässt. Freitags schwimmen (natürlich *ausgründen nicht im Lehrter Freibad), oder spazieren gehen am Blauen See Lehrte z.B. Morgens so Vorher Frühstück Und da ich mir […]