Statt einer Blogroll…

…stelle ich die Blogs lieber hier aus – gleich mit den aktuellen Artikeln als Appetithäppchen. Es ist nur ein Ausschnitt aus meiner Lektüre. Tatsächlich besuche ich weit mehr interessante Blogs, das „Angebot“ kann also ab und an wechseln. Mit der Auswahl ist keine Stellungnahme zu in den Blogs vertretenen Meinungen verbunden.
Update: Neben dieser Übersicht („Blogbibliothek“) gibt es nun auch die „Geschlechterblogs“, sowie die Blogbibliothek Teil 2 und Teil 3 (Weltgeschehen).

  • RSS Geist & Gegenwart

    • Fortschrittsmüde? Bitte wach bleiben!
      Warum wir das Vertrauen in die Zukunft verlierenWarum haben die Römer vom ersten Aufbruch nach Norden ca. 400 Jahre gebraucht, bis sie über den Kanal nach Großbritannien übersetzten, während Kolumbus im Jahr 1492 in nicht einmal 10 Wochen einen neuen Kontinent entdeckte? Der Grund ist derselbe, weshalb wir heute in einer Wissenschafts- und Fortschrittsgesellschaft leben: […]
    • Misanthropie, die Erkenntnis des verletzten Lebens
      Fragt weiter wie die Kinder: Und wieso? Ich habe mich immer schon zur Misanthropie bekannt, bin selbst mal ein Misanthrop, mal keiner und habe grundsätzlich große Sympathie mit Misanthropen. Denn wie ich schon im Artikel Wie wird man ein Misanthrop? geschrieben habe: "Wie könnte man sich denn ohne Abscheu ansehen, wie wir nicht aufhören, uns […]
    • Der Urmensch und der Motor der Geschichte
      Ein einmalig raffiniertes Tier "Es ist ein sonderbarer, surrealistischer, doch naheliegender Gedanke, daß dieser Erdball seinen Weg weiterstürmt, umkreist von den neuen Monden, nämlich den Paketen des giftigen Atommülls, die man in die Stratosphäre hinausschießt, während irgendwo immer noch die Indianer den Tanz des roten Felsenhahns aufführen." (Arnold Gehlen, Urmensch und Spätkultur, S.... Toll, dass […]
  • RSS holy fruit salad!

    • Zeit
      Nachdem es Tally Anfang der Woche wieder nur mäßig ging, ihr übel war, sie nicht fressen wollte, habe ich insgeheim für mich (meine Nerven sind so dermaßen blank gerade) gestern beschlossen, ihr noch eine Chance zu geben und sie sonst Freitag gehen zu lassen.Daraufhin gestern mit meiner Tierärztin ein langes gutes Gespräch gehabt. Mein Problem […]
    • Das Herz ist schwer!
      Das kleine bunte Kätzchen baut jetzt massiv ab. Ob es nun das Alter ist oder doch ein Tumorgeschehen, es ist schlecht zu beurteilen – und macht daher die Entscheidung sehr schwer. Abbau durch das Alter wäre okay, dann hört es eben einfach irgendwann auf zu schlagen, das liebevolle kleine Herz. Das kann man aushalten, beistehen. […]
    • Verfügbarkeiten
      Der im November bestellte – von vielen von Euch mir geschenkte – Geschirrspüler, dessen Verfügbarkeit just während der Bestellung auf erst Ende Januar terminiert wurde, ist mir soeben von einer netten Otto-Hotline-Dame auf Mitte Februar eventuell vielleicht neu terminiert worden.Ich erwarte mindestens Swarovskykristalle auf den Sensortasten. Und Sprüharme, die Goldstaub sprühen.Ich könnte aber alternativ jetzt […]
  • RSS Kopf und Gestalt

    • Gruppenszenarios
      Ein (keramischer) Felsen, auf dem verschiedene Interaktionen zwischen 5 Menschen stattfinden (können). Die Stellplätze sind bei dieser Skulptur  fix, weil ich Löcher für Metallstifte, die in den Keramikfiguren stecken, vorgesehen hatte. Man kann mit verschiedenen Aussagen oder Inhalten experimentieren. Diese den Sockel betreffend etwa 30 cm hohe Skulptur ist eine meiner ersten Arbeiten in Keramik. Sie […]
    • Urlaubsidylle
             
    • Rudolf Arnheim
      Eine meiner Kuli-Zeichnungen von Fotos aus einem kleinen Notizbuch von 2001. Vorlage war eine Fotografie aus Herlinde Koelbs “Jüdische Portraits”. Rudolf Arnheim?
  • RSS Irgendlink

    • #Schattenklänge
      Plötzlich fuseln die Pappeln im schneidenden Gegenlicht jenseits ihrer Schattengrenze, riesige Baumsilhouetten und davor tausende kleine, weiße, federleichte Etwase driftend im Westwind. 35 Grad heiß. Wir haben uns unterm Vordach auf der Südseite des einsamen Gehöfts verkrochen im halbwegs erträglichen Schatten. Kaltwasserbad für die Füße. Katzen liegen versteckt unter halbmeterhohen Lilien. Ich sage „plötzlich“, weil […]
    • Das graue Band, das nirgends endet
      Auf dem kleinen Balkon an der Nordseite sitzen. Der Landstraße beim Zischen zuhören. Ins kahle Geäst des Windschutzes starren. Die Schwere des Graus des Winters aufs Gemüt betten. Den Menschreaktor hochfahren. Ofen brummt in der Bude. Durchs zugige ehemalige Stallfenster hört man das Knacken der Fichte. Flammen flackern hinter der Ofenscheibe. Ruß und Rauch und […]
    • Im Zweistromland des kleinen Mannes
      Wenn man nur lange genug im Wind steht, wird man selbst zu Sturm. Die Windmoleküle zernagen den Körper, die Kleidung, deine Seele und tragen sie in chaotischen Wirbeln hinaus in die Welt, wo sie irgendwann in Jahrmillionen – vielleicht – einander wiederfinden und reinkarnieren zu etwas, jemandem, oder auch nicht. Fast dunkel. Nieselregen aufs Dach […]
  • RSS Wildgans’s Weblog

  • RSS Annika

    • Berlinale und zwei Hunde
      Als ich am Dienstag heim kam, schrieb ich meiner Perle, dass wenn ich im Lotto gewönne, sie jeden Tag kommen müsse und nicht nur zweimal im Monat, wie es meine derzeitige finanzielle Ausstattung erlaubt. Sie hatte einen derart guten Job gemacht, dass man aus meiner Wohnung sofort ein zeitgenössisches Museum hätte machen können. Alles schien […]
    • Mariechen saß weinend in Goslar
      Im Zuge der SPD Tragödie frage ich mich, was wird nur aus Mariechen? Ich stell mir das so vor: Papa Sigmar kommt nach Hause und setzt sich an den Frühstückstisch. Er erörtert die politische Gemengelage mit seiner Frau und Mariechen diskutiert mit. Wenn er doch nun öfter daheim ist, das sei für die ganze Familie schön. […]
    • Take the right Choice
      Als ich ihn kennenlernte, vor einigen Jahren, bei einem "Reiterwochenende für Ängstliche", war er schon 70 Jahre alt und ich war in der Gruppe mit ihm und noch zwei anderen Teilnehmern natürlich die einzige, die wirklich Angst hatte. Was andere so unter Angst verstehen, würde ich unter "leichtes Unbehagen" kategorisieren, oder aber es handelt sich […]
  • RSS Charming Quark

    • 18 Worte am 18. (02/2018)
      »Wollen wir Freunde sein?«, fragte das Mädchen den Kater. Ich dachte an den kleinen Prinzen und den Fuchs. Die liebe Oecherin schreibt schon lange jeden Tag (mindestens) 18 Worte. Dieses Jahr darf, wer möchte, jeweils am 18. eines Monats seine eigenen 18 Worte schreiben. Die Links zu den Beiträgen sammelt sie bei sich in den… […]
    • Februar-Fragmente
      Wieder gab es Neuschnee-Nachschub. Für meinen Geschmack hätte es gerne mehr sein dürfen. Aber vielleicht haben wir ja in der kommenden Woche Glück und es fällt mal etwas mehr Schnee. Egal, Schnee ist Schnee und ich nehme jede einzelne Flocke gerne! Hallo Winter? Hörst Du mich? 😉 ***** Wir sehen hier Scharen von Wildgänsen, die… […]
  • RSS Juna im Netz

    • stimmfarben#1: Vogelsterben
      Mit der Kürzestgeschichte “Vogelsterben”  endet Staffel 1 der stimmfarben. Da ich sie selbst einlese, entfällt eine Vorstellung der Vorlesenden. Ich hoffe, Ihr habt gerne rein- und mitgehört.   RSS Feed  für „stimmfarben“  |   „stimmfarben“ auf iTunes Credits: Vorlesende: Julia Schönborn Logo: Dirk Welz Musik: Frametraxx: “Pure Colours”
    • stimmfarben #1: Tod Nr. 195
      “Tod Nr. 195”, gelesen von Claudia Schmid für das stimmfarben-Projekt. Claudia Schmid ist Autorin. Ihre historischen Romane und Kurzgeschichten spielen neben anderen Orten in Mannheim, Heidelberg und Umgebung. Aus diesen liest sie vor oder führt im Rahmen literarischer Spaziergänge durch die verschiedenen Schauplätze der Romane. 2016 half Claudia bei der Organisation des ersten Literaturcamps im Heidelberger […]
    • Aufs Kotzen warten
      Ist es möglich, achtsam darauf zu warten, dass ein Kind sich übergibt? Ja, meint die Betreiberin dieses Blogs. [Triggerwarnung: Dieser Text ist nichts für Menschen mit Emetophobie oder Essstörungen. Oder mit ausgeprägter Empathie.] Meine Mittlere hat einen sehr empfindlichen Magen. Ich schließe, wie so oft im Leben, von mir auf andere und behaupte: Das wird […]
  • RSS Henning Uhle

    • CVE-2017-11882: Das Loch in Microsoft Office
      Wer Anwender mit Word-Dateien kompromittieren will, muss nicht unbedingt auf Makros zurückgreifen. „Dank“ der Sicherheitslücke namens CVE-2017-11882 geht das auch ohne. Es handelt sich um den Formeleditor in Office, der hier die Schwachstelle ist. Und was Angreifer hier machen müssen, ist schon ziemlich interessant. Das Ganze läuft ziemlich trickreich ab, sodass wir uns eigentlich mal […]
    • Bossing: Was für ein krankes Verhalten!
      Haben Sie schon mal den Begriff „Bossing“ gehört? Mir sagte das auch nichts. Nachdem mir aber irgendwann mal das Wort genannt wurde, war mein Interesse geweckt, und ich musste mich mal etwas schlau machen. Das Bossing ist so ziemlich das übelste Verhalten, das ein Boss – also ein Vorgesetzter – an den Tag legen kann. […]
    • 2-Faktor-Authentifizierung: WordPress sicher machen
      Das Anmeldefenster von WordPress ist ein potentielles Einfallstor für Verbrecher. Es gab genügend Blogs, die kompromittiert wurden. Habe ich bisher einen manuellen Brute-Force-Schutz aktiv gehabt, so habe ich mich nun mit der 2-Faktor-Authentifizierung für WordPress beschäftigt. Denn Sicherheit geht nun einmal vor. In den heutigen Zeiten ist es unerlässlich, den eigenen Blog abzusichern. Wohlweislich aber: […]
  • RSS Sammelmappe

    • Sonnenaufgang
      Zuerst ist da nur dieser helle Schein. Aber er kündigt Großartiges an. Licht, Helligkeit. Morgenröte. Die Silhouetten der Bäume genießen ihren Bühnenauftritt und bewegen sich sanft zu ihrem dramatischen Hintergrund. Der Tag bricht an und verspricht kalt zu werden. Ein Wintertag mit Lichtversprechen. Es ist lange her, dass ich der Sonne beim Aufgehen zusah. Sonst […]
    • Erinnerungen
      Ich mag die Erinnerungsfunktion von Facebook. Es gefällt mir, wenn die alten Beiträge von früher hochgespült werden. Aus diesem Grund habe ich auch wieder damit begonnen, die Sammelmappe mit Twitter und Facebook zu verbinden. Alltagsdokumentationen haben für mich sowieso ihren speziellen Reiz. Diese Blicke in das eigne Leben oder das von anderen Frauen. Die Leben […]
    • 450 Tage duolingo strike
      450 Tage durchgehend Duolingo genutzt. Ich habe keine Ahnung, wie lange es beim ersten Mal war, bevor mir Kuba dazwischen kam. Und jetzt wieder. Kuba scheint wirklich der einzige Ort auf der Welt zu sein, wo es schwierig ist online zu sein. Aber dafür ist es wunderschön. Ein Traum. Ein richtiger Märchentraum für uns, die […]
  • RSS eng@refugium

    • trägheit
      wie immer, wenn ich vor arbeit kaum zum atmen oder schlafen komme, nicht zum lesen oder bauen und auch nicht zu der schönen fRau, die mich ebenso gerne sehen würde wie ich sie. genau dann wächst sie ins unermessliche, die sehnsucht ins ungewisse zu schreiten. eine tür zu öffnen und zu gehen. einfach los. schreiben, […]
    • mein punk
      punk, so wie er heute aussieht. jenseits der sicherheitsnadeln und irokesen, das ist mein punk seit jeher. so kann anne clark eben heute sagen: Alles wird zu viel. Es ist an der Zeit, dass wir alle still sind, … Dass wir einfach tief durchatmen, bevor wir irgendetwas sagen und machen. und sie hat recht, mit […]
    • im märz dann, in leipzig
      freue mich schon.
  • RSS Angelika Wende

    • Gedankensplitter
      Malerei: Angelika WendeDie eigene Wahrheit lässt sich nicht verdrängen oder verwandeln.Solange wir nicht wahrhaftig sind, sind wir blind für uns selbst und leben fremdbestimmt."Die Menschen wollen eigentlich nicht geheilt werden. Sie wollen nur Linderung und Trost, denn Heilung ist schmerzhaft", schreibt der Psychoanalytiker Anthony de Mello. Er hat Recht, es soll nicht mehr ganz so […]
    • Wenn es schwer wird
      Der Umgang mit schweren Lebenssituationen erfordert einen guten und wohlwollenden Umgang mit uns selbst. Selbstaufmerksamkeit, Selbstmitgefühl, Selbstklärung und Selbstdefinition. Die Selbstfürsorge ist die Basis um bewältigen zu können, was das Leben uns aufgibt.  Sicher ist das nicht immer leicht. Gerade dann nicht, wenn uns Ereignisse erschüttern. Aber das sich gehen lassen, was nichts anderes heißt, […]
    • Die Dorne der Rose
      Es gibt einen Schmerz, der so tief sitzt, das wir ihn hervorholen können so oft wir wollen, er wird nicht vergehen. Dieser Schmerz ist ein Teil von uns, der zu uns gehört wie unser Atem. Er wird nicht vergehen. Aber wir können lernen damit umzugehen. Wir können lernen ihn zu achten und ihn zu ehren […]
  • RSS Leben mit Flüchtlingen

    • Das Monster Bürokratie
      Die Bürokratie ist ein Problem; alle Flüchtlingshelfer, die ich kenne, sind sich darin einig. Viele sehen in dem aufgeblähten und inadäquaten Verwaltungsapparat das größte Problem von allen, die sich einem Helfer stellen. Warum gibt es trotzdem keine Initiativen, das Problem zu lösen?  Vielen drängt sich dabei eine sehr einfache Antwort auf: Es ist politisch so […]
    • Globale WG
      Weil wir auf der Welt durch die Globalisierung und die modernen Kommunikationsmittel immer enger zusammenrücken, spricht man seit ein paar Jahrzehnten vom »globalen Dorf«. Durch Internet, Smartphones und die Migrationsströme ist es inzwischen jedoch eher schon zu einer globalen WG geworden, einer globalen Wohngemeinschaft. In einer solchen wohne ich. Der Schmerz Neulich war ich genau […]
    • Macht und Ohnmacht der Flüchtlingshelfer 
      Nun lebe ich hier im Haus seit anderthalb Jahren mit 15 bis 20 Flüchtlingen aus vier verschiedenen Regionen der Welt, habe diese Webseite gegründet, um von unserem Zusammenleben zu berichten und habe doch schon eine gefühlte Ewigkeit lang hier nichts mehr reingeschrieben. Außer kürzlich dem Eintrag über ein schönes Erlebnis mit dem zehnjährigen Zain, der […]
  • RSS Portionsdiät (gute Rezepte)

    • “Embrace” – Frauen umarmen sich, Männer gehen leer aus?
      Dereinst war eine Frau, die fastete und sportelte sich zu ihrer Idealfigur, die hielt sie aber nicht, und postete das “Nachher-Foto” sa mt dem “Vorher-Foto” in einem “Social Medium”. Vielen Tausend Frauen gefiel das und sie schenkten dem Beitrag einen … Weiterlesen →
    • Annelie Schmidtchen: Nachhaltig Liberal oder gar nicht
      Annelie fand es “angebracht”, noch einmal auf meinen Vorwurf, wir – das Kleinteam “Kantinen-Konzeptentwicklung der Global Collecting & Entrusting Bank (GCEB)” betrieben scheinpolitische Gespräche (“… warum sagst Du nicht gleich “pseudopolitsches Geschwätz?”),  ohne an den Rahmenbedingungen der Wandlungen in Gesellschaft … Weiterlesen →
    • Graupen-Pesto-Risotto – schlotzig, lecker, sämig – und gar nicht schwer
      Das Wort “schlotzig”,  häufig auch “schlonzig” hat im “Wortreich”-Blog einen eigenen Artikel, in dem es schließlich heißt: Verbreitung: Deutschlandweit, sowie in Österreich und der Schweiz — bei allen, die Kochsendungen schauen. Wenn, was dort geschrieben steht, wahr ist, war Tim Mälzer … Weiterlesen →
  • RSS Peters Blog

    • In eigener Sache: Kommentare nun Datenschutzkonform wieder möglich
      Lange Rede, kurzer Sinn: ich habe mich da ein wenig „belatschern“ lassen, was das Abstellen der Kommentare angeht. Auch aus Datenschutzkonformen Gründen. Bei Horst Scheuer dazu ein paar Codeschnipsel gefunden (danke für die Beschreibung). Ein paar Einstellungen später ⇒ nun also Kommentare wieder auf das Blog möglich. Pingbacks selbstverständlich eingeschlossen. Datenschutzkonform: ohne Angabe der E-Mail-Adresse, […]
    • Forelle mit Orange, Mandeln in Butter und Petersilienkartoffeln
      Durch einen Beitrag bei Instagram, bei dem nach einem Fisch gefragt wurde, mehr oder weniger darauf gekommen, dass ich schon lange keine Forelle mehr zubereitet hatte. So einfach Forelle Blau oder Forelle Müllerin sollte es nicht werden. Da ich beim Discounter Blutorangen gekauft hatte, sollten diese als fruchtige Note beim Gericht dabei sein. Also hatte […]
    • Kochgruppe Hannover – ohne mich
      Aufmerksame LeserInnen werden bemerkt haben, dass es in letzter Zeit immer mehr „geknistert“ hat. Deshalb: Kochgruppe Hannover – ohne mich. Es mag auch an neuen Teilnehmenden gelegen haben. Aber da war mehr… Hygiene-Regeln Regeln wurden aufgestellt, z.B. für Hygiene. Daran gehalten haben sich die meisten. Kaum die Gruppe(n), die Tags zuvor tätig waren. Da wurde […]