Claudia am 04. Mai 2017 — 0 Kommentare

Europas Jugend, die EU und die Demokratie

Die Tui-Stiftung hat gerade eine neue „Studie Junges Europa“ veröffentlicht. 6.000 repräsentativ ausgewählte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren aus sieben EU-Ländern wurden befragt, und zwar in Deutschland, Großbritannien, Polen, Frankreich, Italien, Spanien und Griechenland. Die Ergebnisse sind sehr lesenswert (und gut aufbereitet), vor allem, weil sie so umfangreich sind, dass sich wieder mal jeder das Passende heraus suchen kann. So meldet etwa die ZEIT als wichtigsten Inhalt im Anreisser zum Bericht über die Studie:

„Für junge Europäer ist die EU keine Herzenssache mehr, sondern ein Wirtschaftsprojekt: Bleibt der Wohlstand aus, entziehen sie ihr die Zustimmung.“

Das ist auch nicht falsch, denn es bezieht sich auf das Ergebnis der Frage

„Welche der folgenden Aufgaben und Bedeutungen beschreiben Ihrer Meinung nach am besten die EU?“

Hier die Antworten:

Umfrage Jugendstudie

Gefragt wurde allerdings auch nach den Werten, für die die EU steht. Auf die Frage

„Für welche dieser Werte steht Ihrer Meinung nach die EU? Bitte wählen Sie bis zu 5 Werte aus“

zeigen die Antworten ein anderes Bild:

Jugendstudie Europa

„Wohlstand und wirtschaftlichen Erfolg“ nennen hier nur 25% der Befragten. Dass es insgesamt niedrigere Zahlen sind, verdankt sich der Anforderung, fünf Werte zu benennen.

Es wurde auch nach der Einstellung zur Demokratie gefragt.

„Wenn Sie an die Demokratie als Staatsform denken: Welcher der folgenden Aussagen stimmen Sie zu?“

Das Ergebnis zeigt einen hohen Anteil Skepsis:

Demokratie Umfrage

Ich hab‘ mich gefragt: Was wollen die wohl ANSTATT der Demokratie? Wurde danach überhaupt gefragt? Ja, durchaus, doch muss man dazu in das Dokument „Alle Ergebnisse“ (ab S.70) schauen. Wer sich auf „Wichtige Ergebnisse“ beschränkt, erfährt das nicht.

Diejenigen, die sich jeweils für eine „andere Staatsform“ aussprachen, wurden nachgefragt – und zwar mit folgenden Antwortmöglichkeiten:

  • Wenn Experten regieren, die wegen ihres außergewöhnlichen
    Sachverstandes und Könnens ausgesucht wurden, aber nicht
    demokratisch gewählt wurden
  • Direkte Demokratie (Volksentscheide)
  • Monarchie
  • Sozialismus / Kommunismus
  • Wenn eine Person / eine Partei alleine ohne Kontrolle durch ein Parlament regiert

Die Ergebnisse werden dann pro Land dargestellt – ich gebe hier nur die aus Deutschland und Frankreich wieder:

Ergebnisse Jugendstudie

Interessant finde ich diese Einigkeit unserer „Abweichler“ bezüglich Monachrchie und Sozialismus. „Typisch deutsch“ erscheint mir die Präferenz einer Expertenregierung. Getoppt wird das noch von Polen, deren Ablehner zu 45% für die Experten stimmen, aber auch zu 37% für die Monarchie.

Die Studie ist voller weiterer spannender Fragen und Antworten. Ich empfehle, selbst mal rein zu schauen und nicht nur die Medien-Artikel dazu zu lesen!

Quellen:

Wichtige Ergebnisse der TUI-Studie
Alle Ergebnisse der TUI-Studie

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
Noch keine Kommentare zu „Europas Jugend, die EU und die Demokratie“.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht