Claudia am 03. März 2017 — 12 Kommentare

Wow, wie toll das funktioniert! Danke!!!

„Raus aus dem ICE, rein in die S-Bahn, ein paar Stationen weiter umgestiegen, Treppe runter, rein in die U-Bahn – und wow, alles ohne Wartezeit!“
Meine Gäste loben den Berliner ÖPNV, der offenbar nur so flutscht – ist ja kaum zu glauben!

Warum nicht? Weil das nie jemand schreibt. Nirgends. Es wird ausschließlich berichtet und weiter gesagt, wenn etwas nicht funktioniert: Ausfälle, Unfälle, lange Wartezeiten, Unpünktlichkeiten. Klar, kennen wir, ist ja ganz normal. Gilt auch für alles andere, was so berichtet, besprochen, beklagt und angeprangert wird. Wir Menschen sind halt so, nur was nicht klappt, wie es klappen soll, ist der Rede wert.

Deshalb heute mal ein großes DANKE! für alle, die mit ihrer täglichen Arbeit dazu beitragen, dass die Dinge funktionieren. Dass die Bahnen meist pünktlich fahren, der Strom aus der Steckdose kommt und das Wasser in ziemlich guter Qualität aus dem Hahn. Dass das dreckige Abwasser irgendwo im Untergrund verschwindet und die Rohre nicht verstopfen. Dass wir „einfach so“ die Heizung aufdrehen können und es dann warm haben. Dass die Busse, Straßenbahnen und Züge verlässlich kommen und die Flugzeuge wie erwartet starten und landen. Dass die Alten und Kranken dank engagierter Pflegekräfte auch unter schwierigen Umständen versorgt werden, dass bei Unfällen Rettungsteams kommen, und wenn es brennt die Feuerwehr.

Es mögen sich alle mitgemeint fühlen, die ich jetzt nicht aufzähle, weil das sonst zu lange würde. Danke, danke, danke, dass Ihr unseren zivilisatorisch gepolsterten Alltag ermöglicht! Unermüdlich Tag für Tag, obwohl es dafür keine „Likes“ und oft genug nur sehr mäßige Bezahlung gibt!

***

Mehr Positives? Hier entlang… oder hier…

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
12 Kommentare zu „Wow, wie toll das funktioniert! Danke!!!“.

  1. Danke! Das ist ja eine schöne Zusammenstellung!

  2. Und jeden Montag kommt die Müllabfuhr, der Plastikabfall wird abgeholt, das Altpapier und da wo möglich auch die grüne Tonne.
    Ja, das alles verdient ein „Danke“ und ich schliesse mich sehr gerne dabei an.
    Gruss,
    Inge

  3. Ich kann mich dem Dank aus ganzem Herzen anschließen!
    Zugleich wünsche ich, dass dieser „Service“ auch finaziell honoriert wird.

  4. Zugleich wünsche ich, dass dieser „Service“ auch finaziell honoriert wird.

  5. Es funktioniert meistens mehr als das was schiefgeht. Ich wohne auf Malta. Auch hier ist der Stromausfall selten und die Müllabfuhr pünktlich. Selbst unsere Vollzugsbehörden arbeiten vorzüglich. Als vor drei Tagen mein Auto beschlagnahmt wurde weil ich mit deutschem Nummernschild gefahren bin konnte ich schon nach zwei Tagen nachweisen daß ich Deutscher Tourist bin und daher die Berechtigung habe mich 7 Monate pro Jahr, zusammen mit meinem Auto, im Land aufzuhalten. Ich hatte daher nach bereits zwei Tagen die Ehre einen Freilassungsbeschluß der Regierung von Malta für mein Auto zu bekommen. Es fielen lediglich Verwaltungskosten von €30,-, Aufbewahrungskosten von €14,- und Abschleppungskosten von €113,- an. Es hat alles vorzüglich funktioniert. Ich bin dankbar das ich mein Auto wieder habe. Die Beamten und das Abschleppunternehmen haben ihre Arbeit vorzüglich verrichtet.

  6. @Hans Elmar: war ja klar, dass jemand kommt, der es einfach nicht aushält, dass ein Blogpost mal das Positive heraus stellt – und mit einem Stück Mecker-Arie dagegen hält. Noch dazu nicht mal was aus DE, sondern aus Malta! Warum nicht gleich die Missstände in aller Welt anprangern? Die mangelde Trinkwasserversorgung im Sudan, die Stromausfälle in Indien?

  7. der eine
    dem anderen
    der andere
    dem einen
    einer
    dem anderen
    andere
    dem einen

    zu geben
    zu nehmen
    zu sein
    zu sein
    zu mein
    zu dein
    zu dir
    zu mir
    zu dem

    dem der
    der dem
    die dem
    die der dem
    die dir das
    der das mir
    das die uns
    das uns
    der uns
    nur uns

    nur immer nur uns

    uns ganz allein

    uns

    (hm, mist, das mit den tabs funktioniert leider nicht, aber egal, form ain’t function…)

  8. danke, danke
    thank you so much,
    ist es nicht richtig
    dann ist es halt Quatsch,
    es gab Regen im Sudan
    und Sonne in Indien
    die Menschen sind dankbar
    man braucht keine Heizung
    selbst wenige Kleidung
    schafft Freude und Glück
    kommt Jemand aus Deutschland
    der will nie zurück

  9. rueckwärts zurück ist irgendwie vorwärts
    selber ist besser als andere lassen
    selber zu tun und selber zu raufen
    selber im matsch und selber besaufen
    irgendwie rueckwärts und doch immer vorn
    form follows function das ist schon enorm

    kaemm ich mir die haare putz ich mir die schuh?
    na das mit den haaren davon hab ich lange schon ruh
    und schuhe zu putzen seit kurzem ein hobby
    früher wars zeichen der eigenen lobby
    die zaehne in ordnung das kinn leicht nach vorn
    form follows function, das ist schon enorm

    jenseits der sechzig ist form nicht funktion
    die dinge sind anders,die werte verstellt
    mir fehlt nicht mal follow schon garnicht function
    mir reicht schon ein förmchen
    und ein haendchen voll sand

    ein wenig sternstaub von draussen
    eine harmonie aus dem all
    manchmal noch kaffee
    im endlosen fall
    rueckwaerts ist vorwärts
    und vorwärts zurück
    form ist bewegung
    und function ist glueck

    spontigruss aus dem remstal
    i.m.

  10. @alle: Nun endlich auch herzlichen Dank für Eure lyrischen Beiträge, die ich sehr gerne gelesen habe! Bin noch dabei, mich nach dem Urlaub wieder ans „Hier-Sitzen“ zu gewöhnen…

  11. welcome back:)

    noch ein paar absonderliche gedanken zur nacht:)
    dann schweig ich wieder fein still:)

    ist es nicht richtig rückwärts zu gehn
    wenn vorwärts die wege verstellt und so steil?
    ist nicht bewegung im grunde das heil?
    ist rückwärts denn von irgendwo vorwärts gesehn,
    gibt es ein rückwärts auf einem sandkorn?

    ein universum im sandkorn
    der winkel entscheidet
    technisch betrachtet ist alles in ordnung,
    rechts bei daumen links
    oben und unten dualer durchschnitt
    mitten im kreis und das grosse rad dreht sich
    schwindel keim nur am aeussersten rand:)

    zeitweise zeitreise
    und dann kommt die bahn.
    hier in der gegend ist das ding puenktlich,
    auf die minute und das jeden tag
    mich freuts nur am rande weil wenig benutzt

    kritik liegt mir fern
    hab ganz andere soergleins
    zwischendurch weltkrieg und nu wieder ruh.
    das wasser bewegt sich im stundenglas
    hora ist freundlich und lächelt mir zu
    still stehn die sterne und ich seh ihnen zu

    ja, mir fehlt auch ein wenig das internationale
    gespräch, der weltweite zugriff auf alles was geht
    drum glueckwunsch zur reise
    den neuen bildern
    der erweiterten ruh.

    gruss von der rems
    i.m.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht