Claudia am 09. März 2015 — 7 Kommentare

Malaga, Granada, Cordoba und zurück

Großartig Urlaub mach‘ ich fast nie. Wer einen Garten hat, baut vermutlich nicht so ein Bedürfnis nach „Natur“ auf wie reine Wohnungsbewohner. Und doch war ich froh, mich mal wieder zu einer 10-Tage-Reise aufgerafft zu haben, zusammen mit dem Liebsten nach Andalusien. Dort war ich noch nie gewesen. Es galt in meinen Jugendjahren als oberspießig, dahin zu reisen, wohin die Touristenmassen strömen.

Touristen

Südspanien kam damals nicht in Betracht, allenfalls Katalonien. Insterburg & Co. sangen über Benidorm, das „Sankt Zement“ der 70ger-Jahre („die Spantax in den Himmel stieß und brachte Rentner forto“), der ganze Flamenco-, Stierkampf- und Paella-Hype war uns ein Graus und kein Bedürfnis.

War es auch jetzt nicht. Paella hab‘ ich nur einmal im Rahmen eines „Menu del Dia“ gegessen und prompt wurde mir schlecht. Vermutlich wegen der Seafood-Bestandteile, die nicht mehr ganz frisch waren. Ansonsten war es kulinarisch insgesamt aber toll! „Vegetarisch“ hab ich für die Reise ausgesetzt und ganz nach Lust und Laune gegessen – das musste einfach sein! :-)

Bacalao

Als geschmackliches Highlight ist mir jedoch vor allem ein marrokanischer Spinatsalat im Gedächtnis geblieben, dessen Rezept ich im Netz leider nicht finden konnte – ist sogar „vegan“ und demnächst werd* ich versuchen, das selber nachzuempfinden.

spinatsalat

Alle drei Städte, die wir besuchten, hatten viel Interessantes zu bieten. Die Alhambra in Granada, die Moschee in Cordoba, maurische Gärten, diverse Kathedralen, tolle Markthallen – und in Malaga natürlich auch das Meer. Es war dort bis zu 27 Grad warm!

Cordoba

Meine DigiCam hat leider gleich am Anfang den Geist aufgegeben! Einfach kein Bild mehr im Sucher und am Monitor, obwohl alle Einstellungen funktionieren. Nieder mit IT! Wenn ich dran denke, wie „ewig“ analoge Cams früher gehalten haben… Zum Glück funktionierte die Cam meines Liebsten noch durchweg weiter – und ich hab‘ erstmalig auch ein paar Fotos mit dem Handy gemacht.

Überhaupt: noch nie hab‘ ich so viele Leute fotografieren sehen! Kaum noch mit Cams, sondern mehrheitlich mit Handys und sogar Tablets! Besonders lustig fanden wir die Leute, die mit dem „Selfie-Verlängerungsstab“ herum liefen und sich immer mal wieder in Positur VOR irgendwas ablichteten. Früher musste man da jemanden fragen.. vorbei!

Vielleicht stelle ich gelegentlich noch ein paar Bilder ein – aber eigentlich gibts ja von allen Sehenswürdigkeiten schon gefühlte Millionen im Netz.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
7 Kommentare zu „Malaga, Granada, Cordoba und zurück“.

  1. Vor genau 20 Jahren war ich dort unterwegs…als wäre es gestern! Es war einer meiner besten Urlaube, auch wenn ich da ganz allein war.
    Lust, Bilder zu machen, habe ich seitdem immer mehr verloren, eben weil man Eindrücke so nicht festhalten kann. Wenn ich dann doch mal welche mache, dann sind es Makroaufnahmen, so geschehen im Garten Andre Hellers am Lago di Garda letzten September.

  2. Lieber Gerhard,

    sei herzlich bedankt für deine Resonanz! :-) Du bist dabei, dir den großen Goldenen Ehren-Orden für den letzten kommentierenden Stammleser zu verdienen! Wenn du mal nach Berlin kommst, kontakte mich – ein gemütlicher Nachmittag im Garten sollte drin sein, oder auch eine Bootsfahrt auf der Spree (bei schönem Wetter!) :-).

  3. Das ist mal eine schöne Resonanz!!
    In Berlin war ich ganze drei Mal, fast immer 15-20 Jahre voneinander getrennt – und nie zu Besuch, sondern immer wegen dem kulturellen Angebot!
    Ich sehe mich also eingeladen – und wenns mich dann wieder mal hinzieht, schaue ich bei Dir vorbei!

  4. War sehr überrascht, hier etwas über das Reisen zu lesen.
    Bei dem Thema könnte ich sogar etwas „geben“.
    (5 Jahre in einem Landcruiser auf der Panamericana)
    Bin auf dieser Seite sonst nur am „nehmen“.
    (hält mich alten Opa irgendwie jung)
    Verlinkt habe ich dich bei mir schon lange.
    Und du willst jetzt auch zurück zur guten alten Linkliste?

    Einen Gruß von Jorge D.R.

  5. @Jorge: überrascht? Eigentlich sind hier ja alle Themen möglich in diesem wenig Google-konformen „Gemischtwarenladen“.
    Hast du über die 5 Jahre mal gebloggt?

    Freut mich sehr, dass du mal kommentiert hast – und danke für die Verlinkung!!!

    (Selbst zur Linkliste muss ich erstmal kommen…)

  6. Ich würde mich hiermit gerne als „vorlezter“ für den Goldenen Ehrenorden der kommentierenden Stammleser eintragen, direkt vor oder nach Gerhard:)

    Tief in Arbeit verbandelt, lese ich erst mal wieder heute. Von deiner schönen Reise in den Süden. Wehmut in mir macht sich breit, doch weit darüber die Freude mitfühlend, für eure schönen Tage.

    Und 27 Grad? Na ja, wie hätte es auch anders sein sollen, wenn Engel reisen……..

  7. Huch… danke! :-)

    @Menachem: da sind ja mittlerweile zwei neue Einträge zu weniger persönlichen Themen, die mir aber gleichwohl kommentierenswert erscheinen. Weil mich das Mediengeschehen echt nervt…

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht