Claudia am 28. August 2012 — 7 Kommentare

Mal was Technisches: Nexus 7 – mein Tablet in spe

Gestern hab‘ ich mir Googles Tablet Nexus 7 bestellt, das ab Anfang September erhältlich sein wird. Es ist ein 7-Zoll-Tablet, also deutlich kleiner als iPad & Co. Mit seinen 340 Gramm Gewicht kann man es in einer Hand halten, was die Nutzung auf dem Sofa und im Bett angenehmer macht.

Meinen Einstieg in die Welt der Tablets verdanke ich Claudia/Sammelmappe, deren iPad ich auf der Re:publika12 ausprobieren durfte. Ich war sofort begeistert und hab‘ mir das iPad 1 zu einem Zeitpunkt zugelegt, als gerade das Folgemodell erschienen war. Die Apple-Fanboys verkauften ihre „alten“ Teile bei Ebay im Minutentakt und so konnte ich ein nur 10 Monate altes iPad relativ günstig erstehen.

Wirklich gebraucht hab‘ ich das Teil allerdings nicht: ab und zu mal Google fragen während eines Gesprächs mit liebem Besuch, auch mal abends im Bett noch surfen und lesen – gerade das war dann aber doch eher sperrig und meist lag das iPad nur ungenutzt rum. Also hab‘ ich es wieder abgegeben, an jemanden, der es viel besser brauchen kann als ich. Bei aller Schönheit dieses Geräts mag ich mich auch nicht an die Apple-Welt gewöhnen: mir gefällt die Politik dieser Firma nicht. Punkt schluss!

In mehreren Tablet-losen Monaten vermisste ich dann doch etwas und begann, wieder Berichte über neue Tablets zu lesen. Zum Glück musste ich mich da nicht lange vertiefen, denn das Nexus 7 wurde angekündigt: zum staunenswert günstigen Preis von 199 und 249 Euro schlägt es technisch alles, was derzeit an ähnlichen Tablets auf dem Markt ist. Mit Abstrichen in der Ausstattung: man kann damit nicht telefonieren, den Speicher nicht erweitern und einen HDMI-Ausgang hat es auch nicht. All das brauche ich aber auch nicht, also musste ich nicht lange überlegen.

Jetzt bin ich gespannt und freu mich drauf! Endlich gemütlich im Bett surfen….

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
7 Kommentare zu „Mal was Technisches: Nexus 7 – mein Tablet in spe“.

  1. An Dein erstes iPad musste ich in letzter Zeit öfters denken, weil ich damals dachte: tolles Teil, leider brauche ich es wohl eher nie. Dieses Jahr sparen wir hier auf einen 10er Androidtablet, im Herbst wird es so weit dann wohl sein. Das 7er find ich durchaus attraktiv, aber zum einem sind wir ja hier zu viert in der Wohnung (den Hund mal außen vor gelassen ;-)), es wird also viel „über die Schulter mit geguckt“ – und dann würde ich einen eingebauten Kartenleser doch vermissen, da wir ja oft und viel Fotos zum Gerät „transportieren“ möchten. Aber das 7er ist ein sehr sehr gutes Angebot… auch stell ich mir vor, daß man das mal eben schneller mit nimmt. (Was bei uns aber auch nicht nötig ist…)

  2. Liebe Claudia, jetzt verfolgen Dich diese Dinger auch noch ins Bett! Naja, wer’s mag ;-)
    Netzfreie Zeit, das wärs! Man sitzt eh schon viel zu lange vor den Dingern…

  3. @Chräcker: ja, der kleine Preis hat mir die Entscheidung auch deutlich erleichtert!

    @Gerhard: Ich lese schon immer gerne im Bett – und jetzt eben gerne auch Blogs und alles, wozu ich über den Tag nicht komme. Das Tablet im Bett macht es mir leichter, nicht abends nochmal vor dem PC zu sitzen.
    Netzfreie Zeit hab ich im Garten!

  4. Dann ist gut. Kennt Dich Dein Garten noch?
    ;-)

  5. Liebe Lesergemeinde: (Kreuzkölln und FHain)
    Fürs Bett ein Joint finde ich wohlsamer als ein xyzPad !?

    oder ???

  6. @Gerhard: aber ja! Ca. jeden 2. Tag mach ich früh schluss und radle hin. Von März bis Oktober/November…

    @Otti: Widerspruch! Das stört den natürlichen Schlaf und das Traumgeschehen.

  7. […] Mal was Technisches: Nexus 7 – mein Tablet in spe […]

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht