Claudia am 23. November 2009 — 3 Kommentare

Internet ausdrucken

Wer es noch nicht weiß: Das Digital Diary kann man auch bequem ausdrucken: den ganzen Artikel über den Titel-Link aufrufen, dann einfach im Browser-Hauptmenü auf „Datei -> Drucken“ klicken. Der ganze Kladderadatsch rund um den Artikel wird NICHT mit gedruckt!

Wer sein Blog auch „druckfähig“ machen will, findet hier eine gute Anleitung: Warum viele Blogs gedruckt katastrophal aussehen (und wie Sie das ändern können).

Auch dem Webwriting-Magazin hab‘ ich jetzt ein Print-Stylesheet gegönnt, denn der aktuelle Artikel „Wir tun es, weil wir es wollen: warum Schirrmacher irrt“ ist untypisch lang – und es gibt mehr Leute, als man glaubt, die sich sowas dann tatsächlich auch mal ausdrucken!

Bezüglich dieses Artikels hab‘ ich überlegen müssen, WOHIN ich den setze. Ins Diary hätte er auch gut gepasst, doch hab‘ ich „Schirrmacher“ da kürzlich schon kurz erwähnt. Und zum Thema des WWMAG „Vom Publizieren und Kommunizieren im Internet“ passt er zielgenau. Genau dabei kommt Schirrmachers Kopf ja nicht mehr mit, was allerdings nicht der Grund ist, warum mich seine Gedanken zu einer so umfangreichen Kommentierung anregten – lies mehr dazu im WWMAG!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
3 Kommentare zu „Internet ausdrucken“.

  1. Die Social-Bookmark-Icons sind auf dem Ausdruck überflüssig, den Copyright-Abschnitt würde ich, falls unbedingt nötig, auf eine Zeile beschränken, der URL steht bereits in der Kopfzeile.

    Die vielen „display: none“-Blöcke lassen sich auf einen reduzieren:

    #menumitte,
    #diarybild,
    …,
    #netzleben {
    display: none;
    }

  2. Stimmt… danke! Hab ich umgesetzt! :-)

  3. Hallo Claudia,
    ich hätte mir noch einen Hinweise darauf gewünscht, dass das Ausdrucken von Webseiten und Emails aus ökologischen Gründen eigentlich nicht zu vertreten ist und wenn es irgendwie geht, vermieden werden sollte.
    Ansonsten: guter Artikel! Allein für das Drucken in PDF ist die entsprechende Aufbereitung ja durchaus relevant und sinnvoll!
    Grüße
    Gunther

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht