Claudia am 15. August 2009 — 3 Kommentare

Human Web Manifesto – unbedingt lesen!

„Die hasenfüßigen Mitmenschen haben die ersten Pioniere mitleidig bei ihrem Exodus beobachtet. Jetzt wo alle claims abgesteckt sind, kommen sie mit dem Gerechtigkeitsbuch und dem erhobenen Zeigefinger und verlangen, dass alles neu verteilt wird nach den alten Bräuchen und gefälligst die alten Gesetz der Vorväter gelten. Die Siedler sind “not amused”.

Der beste Text zu den aktuellen Auseinandersetzungen rund ums Internet, der mir seit langem begegnet ist. Er zeigt auf, dass es nicht ums Netz, sondern ums Ganze geht: um eine neue Form des In-der-Welt-Seins, das uns die Möglichkweit eröffnet „….weltweit im Austausch mit allen im Open Space gemeinsam zu erörtern, was wir wie machen wollen.“

weiter auf DigitalPublic.de

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
3 Kommentare zu „Human Web Manifesto – unbedingt lesen!“.

  1. […] und womöglich auch einiger Religionsgemeinschaften, vermeidlich viel zu freie Netz (via digital diary und Charming […]

  2. Es gehr nicht um das Netz und es geht nicht um das Ganze, es geht ausschließlich um das Geld! Verfolge seinen Weg und das Motiv ist klar (frei nach S. Holmes).

  3. @Hans-Peter: dies ist kein Entlarvungs- und Anklageblog, das immer nur die böse Welt anklagt und irgendwelchen Akteuren ihre ökonomischen Motive vorwirft (die bei Internet-Themen nun echt nicht die einzigen sind!).

    Wenn ich sage: es geht ums Ganze, dann meine ich dasselbe, das der zitierte Autor meint: das GROSSE GESPRÄCH der vielen, das nun in globalem Maßstab technisch immerhin möglich ist – es liegt an uns allen, es zu führen.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht