Claudia am 18. Februar 2009 — 2 Kommentare

Ab nächsten Dienstag: Bloggen intensiv

Fast ist es, als würde ich auf einen Urlaub hin arbeiten: alles, was mich von meinem Blog-Retreat zum Zehnjährigen (24. Februar bis 3. März) abhalten könnte, muss noch schnell abgearbeitet werden. Denn dann will ich ganz nach Lust und Laune meine fünf Blogs mit Beiträgen und kleinen Verbesserungen beleben, wofür mir auch fortwährend Ideen kommen. Sie zu notieren und in echte Vorhaben umzuwandeln, wäre allerdings kontraproduktiv und ergäbe schon wieder eine neue „To-Do-List“ – und gerade das will ich ja NICHT!

Seit einiger Zeit beobachte ich, wie die Ära der Blogs, die so um 2003/2004 ihren Boom hatte, sich dem Ende zuneigt. Damit meine ich nicht, dass es bald keine Blogs mehr geben wird, doch der „Hype“ ist vorbei und damit geht ein Schrumpfungsprozess einher, der eigentlich zu begrüßen ist. Denn wie bei jedem Hype sprangen viele Begeisterte auf den Zug auf, um mal eben „dabei zu sein“: Das sind diese Blogs, die so zwei, drei Monate oder auch ein halbes Jahr mehr oder weniger begeistert betrieben werden, dann aber nur noch vor sich hin dümpeln oder gleich ganz zur Webleiche mutieren.

Seitdem nun auch noch Twitter jede Menge Leute in den Bann zieht (mich auch!), gibt es für viele keinen Grund mehr, überhaupt noch mit einem Blog anzufangen. Die Texte, Bilder und Filme heben mehr und mehr ab von der ehemals unverzichtbaren „Heimseite“. Vielen reicht das Twitter-Profil oder die jeweilige Seite bei sozialen Netzwerken wie Facebook u.a.. Man kann den Niedergang auch in den deutschen Blogcharts sehen, wenn man die Spalte „Blogs“ mit der Spalte „Peak“ (=maximal erreichte Verlinkung) vergleicht: es wird deutlich weniger verlinkt, denn Postings wie „Schaut mal, was XY grade geschrieben hat“ sind durch Twitter u.a. weitgehend überflüssig geworden – gut so!

Doch weiter gilt, was immer schon stimmt: Wer schreibt, bleibt! :-) Im März beginnt das zweite Jahrzehnt des Digital Diarys: Der Weg „vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück“ hat für mich kein Ende, das von meinem Ende zu unterscheiden wäre.

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
2 Kommentare zu „Ab nächsten Dienstag: Bloggen intensiv“.

  1. […] Digital Diary – Vom Sinn des Lebens zum Buchstabenglück wrote an interesting post today on Ab nächsten Dienstag: Bloggen intensivHere’s a quick excerptFast ist es, als würde ich auf einen Urlaub hin arbeiten: alles, was mich von meinem Blog-Retreat zum Zehnjährigen (24. Februar bis 3. März) abhalten könnte, muss noch schnell abgearbeitet werden. Denn dann will ich ganz nach Lust und Laune meine fünf Blogs mit Beiträgen und kleinen Verbesserungen beleben, wofür mir auch fortwährend Ideen kommen. Sie zu notieren und in echte Vorhaben umzuwandeln, wäre allerdings kontraproduktiv und ergäbe schon wieder eine neue “To-Do-List” – und gerade das wi […]

  2. Hallo!

    Im Web ist es nicht anders als im realem Leben. Alles hat seine Zeit, manche sind Kurzstreckenläufer, andere Marathonläufer. Manche sind  überall kurz dabei, andere widmen sich ein ganzes Leben lang einer Sache. Tiefgründiger wird es, wenn man Ausdauer beweist.

    Gruss schlagloch.

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht