Claudia am 13. Februar 2008 — 4 Kommentare

Reisefieber

Morgen abend um diese Zeit sitze ich im Flieger – der Gedanke wühlt mich grade gar nicht mehr auf, die Flugangst ist erstmal durch. Dafür nervt jetzt das Reisefieber: Koffer packen, der Rucksack wird Handgepäck, Klamotten, Sandalen, wichtige Papiere, DigiCam und Ladegerät, Kosmetikzeug, Brillen – nö, ich neige nicht zum „viel mitnehmen“, bin aber verflixt nervös, noch irgendwas Wichtiges zu vergessen. Die neuen Passbilder fürs Visum sind fertig, der Daten-Stick, mein „mobiles Büro“, ist gefüllt, der Kühlschrank dafür leer. Jetzt nochmal auf’s Konto gucken und letzte Überweisungen abschicken. Morgen beginne ich den Tag mit einer letzten „ToDo-Liste“, damit ich auch wirklich wirklich nichts vergesse!! Ach ja, die Software für die Cam muss noch mit und mittags dann der letzte Besuch im wilden Garten: Schlüssel abgeben, bye bye grüne Idylle! Es war wunderschön, aber alles ist nun mal vergänglich.

Ob ich dem Freund, der sich um meine Wohnung kümmert, noch eine Vollmacht hinterlasse? Es könnte mir ja wirklich was passieren.. Ach was soll’s, hundertausend Leute reisen dauernd um die Welt und kümmern sich nicht um den unwahrscheinlichen Fall des Falles. Bloß weil ich mein Leben im allgemeinen sehr ortsfest zubringe, muss ich’s jetzt nicht gleich übertreiben mit der Vorsorge!

Wär ich nur schon dort oder zumindest im Flieger – die Boing 747 ist eine beruhigend riesige Halle, die Anwesenheit mehrerer hundert Passagiere lässt die Angelegenheit irgendwie „normal“ erscheinen, obwohl sie das für mich beileibe nicht ist. Das ist immerhin mal eine Situation, in der sich der Herdentrieb (bzw. Hordentrieb, wir sind ja Primaten) positiv auswirkt: was so viele machen, kann nicht falsch sein, also ist alles ok!

Jetzt hab‘ ich die Welt aber genug zugetextet – wow, wenn ich das nächste mal hier ins Diary schreibe, werde ich vermutlich schwitzen, über mir wird sich der Ventilator drehen und ich werde glücklich sein, auf festem Boden zu stehen und noch zu leben!

Diskussion

Kommentare abonnieren (RSS)
4 Kommentare zu „Reisefieber“.

  1. gute reise! :)

    ein schritt nur
    und schon ist
    wo gestern
    noch heut war
    und morgen
    ein traum

  2. wünsche auch ne gute Reise! Komm gesund zurück. In 2 Wochen gehts für mcih endlich ab in den Süden :)

  3. … hmmm!, und da wohn ich nun im tiefen Sueden und hab mich nachtsueber mit Temperaturen um minus acht Grad auseinander zu setzen. Nichts von Schwitzen, wie das um diese Jahreszeit schon laengst der Fall sein sollte. Und gestern war wieder mal Tornadowarnung. Verrueckt, dieses Wetter. Vielleicht beschert mir Europa den kommenden Sommer besseres Wetter?

  4. …Liebe Claudia,
    ich wünsche dir eine wunderbare Reise, viele Eindrücke, viele positive Erlebnisse und ich warte gespannt darauf, was du alles zu erzählen hast.

    „Die Pflege positiver Gedanken ist der Antrieb für die Reise auf die Sonnenseite. Ein klares Ziel und ein starker Wille lassen uns auch große Hindernisse überwinden.“
    (Autor unbekannt)

    Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit…alles Liebe von Franny ;)

    PS. Komm gesund und munter wieder !

Was sagst Du dazu?

*) Pflichtfelder. E-Mail wird nicht veröffentlicht